Individualisiere dein Badezimmer

Wir haben ja schon einmal in einem anderen Artikel über Badezimmermöbel gesprochen. Immer wieder merke ich, wie wichtig dieses Thema für viele ist. Design, Funktionalität, aber auch der Preis spielen eine entscheidende Rolle.

Und auch letztes Mal habe ich angesprochen, wie wichtig es ist, sich die Installationen vor Ort einmal anzusehen. Egal ob Möbelhaus, Showroom eines Herstellers – ich kann nur jedem empfehlen sich Zeit zu nehmen und die Sachen mal näher anzugucken. Vor allem kann man sich in guten Showrooms tolle Ideen für das eigene Bad holen. Denn es gibt viel mehr als einen schnöden Spiegelschrank. Edle Designs, tolle Materialien in Kombination mit netten Lichtinstallationen verhelfen jedem Bad zum einem luxuriösem Ambiente mit Wohlfühlfaktor.

Das Gute am intensiven Suchen ist, wenn man sich erst einmal das richtige Badmöbel ausgesucht hat, kann man im Internet dieses meistens viel günstiger erstehen. Ein Badshop für günstige Badmöbel zu finden ist relativ leicht, wenn man genau weiß, wie das Wunschmöbelstück heißt.

Natürlich kann man sich auch zuerst im Internet verschiedenste Badmöbel angucken und vergleichen und sie sich dann in einer Badausstellung angucken. So oder so, ich finde man sollte das Möbelstück unbedingt vorher mal live gesehen und auch die Funktionalitäten erlebt haben. Nach der Wahl des gewünschten Möbelstückes würde ich auf jeden Fall im Internet bestellen, um den besten Preis zu erhalten.

Denn im Internet heißt es dann nur noch Preise vergleichen und zuschlagen. Die meisten Shops bieten einen schnellen und unkomplizierten Versand, sodass man hier sehr gut planen kann. Die Installation selber ist in fast allen Fällen unkompliziert und sehr gut beschrieben. Hat man alles geschafft, was meist mit doch einigem Aufwand verbunden ist (sofern man ein optimales Ergebnis haben möchte), kann man sich an einem wunderschönen „neuem“ Bad erfreuen.

Die richtigen Badezimmermöbel finden

Jeder, der sich schon mal Gedanken um sein Badezimmer gemacht hat, wird vor diesem Problem gestanden haben: welche Badezimmermöbel sind die passenden?

Die erste Frage die hierbei geklärt werden sollte ist natürlich der zur Verfügung stehende Platz. Ist es ein kleines Badezimmer, oder eher ein großes, möchte man den nutzbaren Raum voll ausfüllen, oder eher einige kleine Badezimmermöbel-Elemente installieren?!

Hat man diese Frage geklärt geht es letztendlich nur noch um Stil, Design und persönlichen Geschmack. Einige mögen es knallig bunt, andere schlicht, wieder andere eher modern und gehoben. Diese Frage muss jeder für sich selber klären, um dann schlussendlich auf die Suche nach den richtigen Badezimmermöbeln zu gehen.

Als ersten Schritt rate ich immer zu Google, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen, was es denn eigentlich alles gibt. Das Angebot ist vielfältig und die Elemente sollten sorgfältig ausgesucht werden, denn wie überall bei der Inneneinrichtung, sollte man lange Freude an den Stilelementen haben und sich nicht nach 3 Tagen sattsehen.

Bei der Bildersuche oder Shops für Badezimmermöbel bekommt man eine schnelle Übersicht, was gefallen könnte und was nicht. Hat man sich für einen Stil entschieden kann man auch parallel direkt Preise vergleichen, denn hier geht es um echtes Geld. Natürlich will gute Qualität bezahlt sein, nimmt man sich aber ein wenig Zeit und vergleicht kann man auch das günstige Badezimmerzubehör in Top-Qualität bekommen.

Eine sehr vielfältige Auswahl finden man bei KVStore.de. Die großen Bilder vermitteln jedem einen guten Eindruck und sind gestochen scharf, sodass man sofort erkennen kann, hier wird Qualität abgebildet. Auch die Preise sind im Vergleich zu anderen Händlern durchweg positiv zu bewerten, sodass man hier optimal die richtigen Badezimmermöbel kaufen kann.

Sollte man sich einmal nicht ganz sicher sein, ob es passt oder nicht, kann man eine der vielen Badezimmerausstellungen besuchen. Hier führen Händler kleine Installationen in sogenannten Showrooms vor, das heißt man kann sich teilweise- oder voll eingerichtete Badezimmer angucken. Oftmals wirken Badezimmermöbel in echt dann doch lebendiger und anders als auf Bildern.

Meist kann man vor Ort direkt mit dem Händler Angebote gegenchecken und sich einen Termin zu Ausmessungen vor Ort zu Hause ausmachen, falls man selber eher unsicher ist, ob  alles wie gedacht passt.

Wie bei vielen Dingen heutzutage gilt die goldene Regel:

Zeitnehmen, vergleichen und Angebote einholen, um am Ende das perfekte Bad für sich zu finden mit den gewünschten traumhaften Badezimmermöbeln. Lieber etwas Zeit investieren, damit man nachher sich in seinen vier Wänden rundum wohl fühlen kann.

Modernes und gemütliches Leben

Möbel sind nicht mehr allein für die Optik unserer Einrichtung verantwortlich. Flachbildfernseher, Computer und andere Technikgeräte sorgen dafür, dass unser Ambiente immer technischer wird. Doch muss man trotz allem nicht auf einen gemütlichen Wohntrend verzichten. Es gibt viele Menschen, die die Errungenschaften der Technik zu schätzen wissen, die es aber auch gleichzeitig gemütlich haben wollen. Die Einrichtung ihrer Wohnungen zeigt, dass es noch nicht mal ein Spagat sein muss, diese beide Strömungen zu verbinden. Man kann wirklich das Beste aus zwei Welten haben.

Plüsch und Plasma

Im Wohnzimmer gibt es meist ein Gerät, das das Innendesign dominiert: der immer größer werdende Fernseher. Mittlerweile sind die hochglänzenden Flächen auf mehr als einen Quadratmeter angewachsen und ein Ende ist nicht in Sicht. Das bedeutet aber nicht, dass man jetzt jeden minimalistischen Wohntrend mitmachen muss, damit ein stimmiges Ambiente entsteht. Denn der Kontrast zwischen Hi-Tech und einem kuscheligen und plüschigen Sofa sorgt dafür, dass das Ambiente einen runden Touch erhält. Die Möbel behalten trotzdem ihren Charme und der Fernseher sorgt für gemütliche Abende auf dem plüschigen Möbel.

Kühle Technik und buntes Design

Computer sind inzwischen fast zu Möbelstücken geworden. Sie haben ein Style Faktor, der dafür sorgt, dass sie nicht länger in Arbeitszimmern verschwinden, sondern ihren Flair auch gern im Wohnraum verstrahlen dürfen. Natürlich würden diese neuen ‘Möbel’ perfekt in einen futuristischen Wohntrend passen, aber es geht auch anders. Ein warmes Ambiente mit farbigem Glas und vielen verspielten Accessoires kann dem modernen Design der Computer einen völlig neuen Rahmen geben. In diesem Fall ist das noch nicht mal ein Cross Over Wohntrend, sondern ein wirklich stimmiges Design. Es ist also doch recht leicht, Harmonie in das Innendesign zu bringen.

 

Das perfekte Kinderzimmer

Kinderzimmer sind die Räume der Wohnung, in denen man nicht nur seiner Fantasie freien Lauf lassen kann. Es sind die Orte, an denen sich Kinder wohlfühlen sollen. Sie sind ein Teil des Nestes, das dem Kind den Weg in die Welt angenehmer machen soll, der Ruhepunkt und ein Ort der Sicherheit. Deshalb sollte man sich gerade bei der Einrichtung des wichtigsten Raumes der Wohnung besondere Gedanken machen. Die Frage, ob die Möbel blau oder rosa sein sollen, dürfte deshalb eher zweitrangig sein. Für ein perfektes Kinderzimmer braucht es wesentlich mehr.

Ein wachsender Raum

Wer bereits Kinder hat, der weiß es: Kinder wachsen viel zu schnell aus allem heraus. Das gilt nicht nur für ihre Kleidung, sondern auch für ihren Raum in der Wohnung. Die Möbel scheinen mit jedem Tag zu schrumpfen, der Raum kann sich scheinbar gar nicht so schnell anpassen. Doch das muss nicht sein. Heute gibt es mehr als ein Möbel, das mit den Kindern mitwachsen kann. Wickeltische, die sich in Schreibtische verwandeln, Gitterbettchen, die sich zu trendigen Jugendbetten umwandeln lassen, sind da nur einige Beispiele. Das Möbel, das seinen Zweck für einen längeren Zeitraum erfüllt, das ist heute kein Traum mehr, sondern Realität.

Für eine schöne Kindheit

Möbel sind wichtig für ein Kinderzimmer, doch sind sie nicht der einzige Einrichtungsgegenstand, der den Kleinen das Leben noch schöner machen soll. Wohl jedes Kind hat eine Unmenge von Plüschtieren, Spielen und anderen Spielsachen. Deshalb ist es wichtig, auch für eine vernünftige Aufbewahrung dieser kleinen Dinge zu sorgen. Die Möbel nehmen sicher viele Kleinigkeiten in sich auf, jedoch ist es nicht unvernünftig, auch Kisten und Truhen in das Kinderzimmer zu stellen. So herrscht Ordnung in der Wohnung und es gibt mehr Raum zum Spielen.

 

Die Wohnung der Zukunft

Das futuristische Design ist schon seit langem nicht mehr nur für Sci-Fi Fans der perfekte Einrichtungsstil. Ein edles und ausgefallenes Design wird seit geraumer Zeit immer mehr zu einem Boten der Zukunft. Das ist einer der Gründe, warum sich Designer Möbel im futuristischen Design immer mehr in den Showrooms durchsetzen. Wir leben in modernen Zeiten, also sollten wir auch mit modernen Möbeln wohnen. Unser Lebensgefühl soll sich auch in unseren Wohnungen widerspiegeln.

Designer Möbel für ein neues Jahrtausend

Viele Möbel, die für uns schon selbstverständlich geworden sind, haben vor Jahrzehnten in Filmen als Indikatoren für die Zukunft gedient. Vor allem der Einsatz von Glas und Metall schien im letzten Jahrhundert noch weit in der Zukunft zu liegen. Heute ist es eine Selbstverständlichkeit geworden, mit solchen Möbeln zu wohnen. Der Look unserer Wohnungen ist mittlerweile wirklich modern und stylisch. Nicht nur wir haben uns weiter entwickelt, auch unser Innendesign ist dem Trend gefolgt. Das italienische Innendesign ist ein sehr prominentes Beispiel für diese Entwicklung. Die Anfänge dieser Reise in die Zukunft liegen aber noch weiter zurück.

Gropius als Wegbereiter

Die Bauhausschule hat den Weg für ein futuristisches Design frei gemacht. Alle Schnörkel. Furniere und sonstige Zierart hatten bei diesen Designern keine Chance mehr. Sie schufen Designer Möbel, die klar und elegant in die Zukunft wiesen. Sie waren aber erst der Anfang. Die Entwicklung hat bei dieser Schule auf keinen Fall aufgehört. Wenn man sich einmal ansieht, mit welch außergewöhnlichen Möbeln man heute ganz leicht und stilvoll wohnen kann, dann weiß man, dass die Zukunft schon heute ist.

 

Mehr Licht

Spätestens jetzt wird klar, wie sehr Lampen unseren Einrichtungsstil beeinflussen. Wenn die Tage kürzer werden, dann bemerkt man auch, wie stark Lampen das Ambiente beeinflussen. Sie bringen nicht nur Licht in den Raum, sie setzen den jeweiligen Wohntrend erst richtig in Szene. Aus diesem Grund sollten sie auch kein Dasein im Schatten führen. Leuchten perfektionieren das Ambiente und sollten auch diesen Stellenwert im Innendesign bekommen. Das sehen die Möbel Designer ebenfalls so, denn in deren Showrooms nehmen Lampen und Leuchten nicht nur im Herbst einen zentralen Platz ein. Es ist also wirklich an der Zeit, mehr Licht in die Wohnungen zu bringen. Das ist auch nicht sonderlich schwer:

Licht für den eigenen Wohntrend 

Der eigene Wohntrend bestimmt den Einrichtungsstil des Raumes. Deshalb darf die Beleuchtung niemals vergessen werden, denn sie gibt dem Wohntrend erst die Tiefe und die Klarheit. Das bedeutet natürlich auch, dass sich die Lampen dem Einrichtungsstil anpassen sollten. Ein italienisches Design verlangt auch nach einer Lampe, die seine kühle und schlichte Schönheit in das rechte Licht rückt. Deshalb gibt es für alle Wohntrends auch ein reiches Angebot an Leuchten und Lampen, die das Ambiente eindrucksvoll illuminieren.

Auch gegen den Strom

Lampen werden oft als Akzente eingesetzt. So macht sich in einem reduzierten Design eine verspielte Art Déco Lampe ausgesprochen gut. Wenn man eine besonders schöne Lampe gefunden hat, dann wird sie zu einer Art von Kunstobjekt, sie zieht die Blicke auf sich und gibt dem Einrichtungsstil wesentlich mehr Kick. Man muss also nicht auf eine Lampe verzichten. Wenn man sich erst einmal in sie verliebt hat, wird sie sich ihren Platz in jedem Wohntrend suchen und ihn auch finden.

 

Die Schaukel im Raum

Es gibt immer wieder den einen oder anderen Wohntrend, der für Aufregung sorgt. Die italienische Designerin Paola Lenti hat einen solchen Wohntrend geschaffen und die Welt der Möbel auf den Kopf gestellt. Jetzt werden die Möbel an die Decke gehängt. Genauer gesagt, die Sofas und Stühle. Das Ergebnis sind Hollywoodschaukeln und Stühle, die entfernt an die Sitze der Kettenkarusselle erinnern. Natürlich nur entfernt, denn sie haben ein Stilfaktor, der enorm ist. Ihr Einzug in die Wohnungen wird dem gesamten Innendesign völlig neue Möglichkeiten eröffnen. Diese Möbelstücke zeigen, dass nur der eigene Geschmack zählt, dass es für ein perfektes Ambiente keine festen Regeln geben muss.

Der Sitz von der Decke

Auf den ersten Blick mögen die schwingenden Möbel ein Wohntrend sein, der extrem außergewöhnlich ist, doch zeigt der zweite Blick wesentlich mehr. Die Möbel sind äußerst bequem, enorm stylisch und bieten eine hohe Funktionalität. Mit ihnen wird ein Abend beim Fernsehen sicherlich ein wenig dynamischer und langweilig wird es auf ihnen bestimmt nicht. Diese Sessel und Schaukeln sind sicherlich kein gewöhnliches Wohnmöbel, doch kann wohl jede Wohnung einen Hauch leichter Exzentrik recht gut vertragen und diese Designer Möbel sind da auf jeden Fall die beste Wahl.

Mehr wagen

Nicht nur die Schaukelmöbel sind Teile eines Ambientes, das anders ist, das sich nicht an die Normen hält. Die Möglichkeiten sind in diesem Wohntrend zahlreich. Möbel aus Beton, Teakholzmöbel, der Designer Strandkorb für das Wohnzimmer, man kann auch in diesem Bereich sehr leicht fündig werden. Diese Möbelstücke sind sicherlich nicht für jeden das Richtige, doch eins wird durch ihren Einzug in die Wohnzimmer klar: Das ist ein Wohntrend, der den eigenen Willen zulässt und der sich an keine Regeln hält.

 

Grau gegen die Tristesse

Es mag wie ein Widerspruch in sich klingen, aber die Farbe Grau kann die Tristesse aus einer Wohnung gründlich vertreiben. Denn diese Farbe kann mehr sein, als man glaubt. Sie gibt einem Raum ein besonderes Licht und damit ein besonderes Flair. Graue Möbel sind auf keinen Fall graue Mäuse, sie werden zur Basis eines Innendesigns, das Stil und Klasse hat. Vor allem im monochromen Design kann diese Farbe ihre Stärken voll ausspielen. Man muss sich nur daran erinnern, dass Silber und Platin zu dieser Farbfamilie gehören. Deshalb wird Grau immer mehr zur Basis einer stilvollen Wohnung.

Stahl und Grau

Wer ein Faible für Designer Möbel hat, der weiß, wie gern vor allem im hochklassigsten Segment Stahl und Metall zum Einsatz kommen. Ohne diese Materialien kommt kaum einer der prominentesten Möbel Designer aus. Deshalb bietet sich Grau geradezu an, um den edlen Möbeln den richtigen Rahmen zu geben. Wenn sich Stahl in die Nähe von pudrigem Grau bewegt, dann bekommt die ganze Wohnung dadurch ein ganz neues Ambiente. Dieser Stil ist so zurückgenommen und elegant, dass man es kaum für möglich halten könnte.

Anthrazit und schwarzes Leder

Auch den Freunden der schwarzen Designer Couches bieten die Grautöne immer eine lohnende Farbe an. Anthrazit ist eine der Farben, die dem Schwarz die Schwere nehmen und so für einen leichteren Look sorgen. Das Möbel dominiert dann nicht mehr so den Raum. Die Wohnung sollte ein Ort sein, an dem Harmonie herrscht und diese großartige Farbfamilie kann dafür sorgen, dass das Innendesign rund und stilvoll wirkt. Eine stilvolle Wohnung sollte also immer ein paar graue Tupfer haben, erst sie sorgen für den richtigen Stil.

 

Ein Leben in Stil

Ein Ambiente zu schaffen, das stilvoll und elegant ist, das ist mittlerweile keine große Kunst mehr. Die Möglichkeiten sind vielfältig, ob es nun eine Besinnung auf das reduzierte Design der Bauhaus Schule ist oder das italienische Design, dessen glatte Flächen jedem Raum ein besonderes Flair geben. Doch das ist nicht alles, was wohnen in Stil möglich macht. Auch im 21. Jahrhundert gibt es Designer Möbel, die stilvoll sind und trotzdem für ein behagliches Ambiente sorgen. In diesem Bereich sind die englischen Stilmöbel sicher meist die erste Wahl, und das auch mit gutem Recht.

Wohnen mit Klasse

Chippendale, Regency, Chesterfield, die Liste von stilvollen englischen Möbeln lässt sich beliebig verlängern, sie alle sind ein Garant für ein klassisches Ambiente. Die Gründe dafür sind vielfältig, doch lassen sich zwei wichtige Punkte festlegen. Zum einen sorgen sorgfältig ausgesuchte Hölzer für Designer Möbel, deren Schönheit sofort ins Auge fällt, zum anderen ist ihr Design so unendlich schön, dass man sich sofort in sie verlieben muss. Wenn man wirklich mit Klasse wohnen möchte, dann bieten sich englische Stilmöbel geradezu an.

Stil und Behaglichkeit

Es scheint momentan so, als ob nur ein reduziertes Design auch ein stilvolles Design ist. Doch das ist zu kurz gedacht und vor allem wurden bei diesem Gedanken die englischen Stilmöbel außer Acht gelassen. Denn sie tragen das Wort ”Stil“ nicht umsonst in ihrem Namen. Wenn man behaglich wohnen will und trotzdem ein ästhetisches Ambiente bevorzugt, dann werden diese Designer Möbel dafür sorgen, dass man genau das bekommt, was man sich wünscht. Denn jeder Wohntraum kann wahr werden und für jeden Geschmack gibt es Designer Möbel, die wohnen zum absoluten Genuss machen.

 

Wohnen zum Wohlfühlen

Der Einrichtungsstil ist eine Sache, über die wir uns meist erst Gedanken machen, wenn es scheinbar schon zu spät ist. Jedes Jahr kommt mindestens ein neuer Wohntrend und in jedem Jahr werden wir schwach und schon steht ein hübsches neues Möbel in der Wohnung. Das Ergebnis ist meist ein Sammelsurium der schönsten Dinge, die sich nicht wirklich in einen Trend pressen lassen wollen. Das heißt aber nicht, dass man sich für ein hübsches Interieur von den alten Schätzen trennen muss. Es gibt Abhilfe.

Retro, der Trend für die Nostalgiker

Zu den Freundinnen des Antiken gehöre ich auch, meine Wohnung hat sich mittlerweile einige Möbel einverleibt, die nicht in diese Epoche gehören. Das heißt aber nicht, dass ich ohne Einrichtungsstil leben muss. Mein Wohntrend heißt Retro. Alles, was gerade nicht der angesagte Trend ist, das kann man grob als Retro zusammenfassen. Solange die Holzfarben miteinander harmonieren, bietet dieser Einrichtungsstil ein sehr warmes und gemütliches Ambiente. Und das Schönste daran ist, dass ich mich auch bei neuen alten Schätzen nicht zurückhalten muss.

Der junge Wohntrend

Wem der Sinn mehr nach MDF, Hochglanz und Glas steht, der kann sich getrost als Vertreter des jungen Wohntrends bezeichnen. Das bedeutet, dass man auch sich mit dieser Vorliebe nicht unnötig einschränken muss, und weiter das in seine Wohnung holen kann, das ins Auge fällt. Auch so kann man die Möbel haben, die man wirklich gern hat. Ein Einrichtungsstil muss immer eine persönliche Note haben, und man kann seinen eigenen Geschmack leicht in einen bestehenden Wohntrend kategorisieren, dafür muss sich niemand verrenken. Denn es kommt doch eigentlich nur darauf an, dass man sich in seiner Wohnung so richtig wohl fühlen kann.

 

Warum gesundes Sitzen so wichtig ist

Wer viel im Sitzen, zum Beispiel an einem Computer arbeitet, der hat einen vermeintlich bequemen Job, denn sitzen ist ja nicht anstrengend und erfordert keine Kraft. Aber im Sitzen zu arbeiten ist längst nicht so ungefährlich, wie es auf den ersten Blick aussieht, denn der Rücken wird dabei nicht selten über Gebühr beansprucht. Es kommt zu Rückenschmerzen, zu Problemen mit der Wirbelsäule und auch zu Bandscheibenvorfällen. Um das alles zu verhindern, gibt es die Ergonomie am Arbeitsplatz.

Richtig sitzen

Aufrecht sitzen – diese Ermahnung hat wohl jeder als Kind von seiner Mutter gehört, aber was als Kind noch selbstverständlich war, gilt für viele Erwachsene nicht mehr. Besonders wer viel mit dem Notebook arbeitet, der sollte auf seine Sitzhaltung achten, denn auf der Couch oder auch unterwegs im Zug ist es nicht einfach, eine gesunde Sitzposition zu finden. Zu Hause ist das schon einfacher, denn es gibt schließlich ergonomisch geformte Stühle. Bei swopper-fachhandel.de im Internet gibt es nicht nur viele Informationen zum Thema Ergonomie, sondern auch eine große Auswahl an Stühlen, die gesund für den Rücken sind.

Es ist so einfach

Auch wenn Ergonomie nach Wissenschaft klingt, im Grunde hilft die Ergonomie sehr effektiv dabei, im Alltag gesund zu bleiben. Ob es sich um einen Stuhl für den Schreibtisch oder um einen Bewegungsstuhl von Swopper handelt – alle diese Stühle tragen dazu bei, dass bei langem Sitzen der Rücken nicht schmerzt und die Wirbelsäule keine Probleme macht. Vor allem fürs Kinderzimmer sollte ein ergonomischer Stuhl immer eine Selbstverständlichkeit sein.

Ein neuer Raum

Es gibt für Frauen wohl kaum etwas Schöneres als Veränderung. Den Look neu zu gestalten, neue Mode, eine neue Frisur oder neues Make Up. Frauen lieben Veränderung. Und nicht nur der eigene Körper ist das Objekt für neue Ideen, auch der Wohnraum bekommt immer wieder neue Impulse. Spätestens, wenn ein neues Möbel den Wohntrend noch runder machen soll, steht das große Umräumen an. Dann werden Möbel geschoben und neue Farben und Formen in den Raum gebracht. So sehr die Männer auch in dieser Umbruchzeit leiden, mit dem Ergebnis sind sie immer zufrieden. Deshalb sollte man sich vielleicht auch einige Gedanken machen, wie die Neugestaltung des Ambientes volle Freude bringen kann.

Die Möbel von der Wand

Möbel zu rücken ist meist Männersache. Viele empfinden das als lästige Pflicht, der Wohntrend scheint auf den ersten Blick doch ganz in Ordnung, so viel Arbeit lohnt sich also nicht. Diese Meinung wird schnell revidiert, wenn der Raum dann doch im neuen Wohntrend erstrahlt. Dann wird klar, dass sich die Arbeit gelohnt hat. Deshalb ist es immer eine gute Idee, wenn die Neugestaltung gemeinsam geplant wird. Denn dann wissen beide Partner, dass sie auf ein lohnendes Ziel hinarbeiten.

Farbwechsel

Ein neues Möbel bedeutet oft auch, dass die Wände des Raumes ein neues Farbkleid brauchen. Auch in diesem Fall sollten sich alle Bewohner mit dem neuen Wohntrend befassen, denn wenn man schon ein Bild des neuen Innendesigns vor dem inneren Auge hat, dann fällt die Arbeit leichter und man geht mit mehr Freude ans Werk. Das bedeutet nicht nur, dass es wesentlich weniger Diskussionen gibt, sondern dass der neue Wohntrend so wesentlich schneller in die Tat umgesetzt werden kann. Ein wenig Kommunikation kann auch beim Innendesign Wunder wirken.

 

Mahagoni

Mahagoni ist vor einigen Jahren zu recht in Verruf geraten. Gerade die Jagd nach diesem roten Gold hat dafür gesorgt, dass viele Regenwälder vernichtet worden sind. Trotzdem sind Möbel dieser Farbe immer noch ein absoluter Eyecatcher und ihre wundervolle Optik bezaubert weiterhin. Und das kann heute mit gutem Gewissen geschehen, denn echtes Mahagoni kommt kaum noch zum Einsatz. Die Farbe macht den Look und den kann man auch mit einer guten Beize erzielen. Die heutigen Möbel im Mahagoni Design schmücken unsere Wohnung auch mit einem gutem Gewissen. Ihre Hölzer sind kein Verbrechen and der Natur und trotzdem kann man den exotischen Look genießen.

Die Farbe gibt den Ausschlag

”Mahagoni Möbel“ sind heutzutage meist aus Kiefernholz oder Buche gefertigt. Diese Hölzer sind heimisch und stammen zumeist aus verantwortungsvoller Forstwirtschaft. Der wunderbare Mahagoni Look wird durch die Beize erzielt. Ein guter Tischler kann ein Holz schaffen, das sich vom echten Mahagoni nicht unterscheidet. Mit diesem Holz können Möbel geschaffen werden, die jeder Wohnung ein exotisch elegantes Flair verleihen und die trotzdem den Regenwald für unsere Kinder bewahren. Das ist mehr als nur ein Kompromiss.

Der rote Schimmer des Südens

Vor allem im Kolonial Stil ist Mahagoni ein großes Thema. Durch diese Möbel kann unsere Wohnung wie eines der kolonialen Anwesen des vergangenen Jahrhunderts wirken. Mit einem Möbel im Mahagoni Look kommt ein wenig exotisches Flair auch in unsere Wohnung. Dieses Innendesign ist elegant, kostbar und unendlich stilvoll. Wenn es dann noch mit einem guten Gewissen realisiert werden kann, dann ist das ein Wohntrend, der ein harmonisches und schönes Ambiente schaffen kann.

 

Kolonial Stil

Die Tage werden wieder kürzer, die Abende laden wieder dazu ein, mehr Zeit in den eigenen Räumen zu verbringen. Also ist jetzt die beste Zeit, um die letzten Sonnentage für die eigene Wohnung zu verwenden. Denn jedes Innendesign will auch bei Licht besehen werden, bevor es uns die dunkle Jahreszeit so richtig heimelig macht. Und außerdem ist der nächste Sommer ja nie sonderlich weit entfernt und ein perfektes Innendesign soll seine volle Wirkung in jeder Jahreszeit haben. Die Basis für ein solches Interieur können Möbel im Kolonial Stil sein.

Bei jedem Licht besehen

Viele Menschen befürchten, dass dunkle Möbel ihren Raum zu düster machen, das Innendesign belasten. Doch dem muss auf keinen Fall so sein. Auch dunkle Möbel können in einem Raum stehen, der fröhlich und leicht wirkt. Es ist nur eine Frage der Wanddekoration und der Accessoires, wie ein Interieur wirkt. Deshalb sind die Kolonialmöbel fast immer eine gute Wahl. Sie werden aus schwerem echten Holz gefertigt und geben dem Interieur eine feste Basis. Diejenigen, die bereits im Kolonial Stil wohnen, werden bestätigen, dass diese Möbelstücke das ganze Jahr über ihren Reiz haben. Im vollen Sonnenlicht wirken sie ruhig und beständig, im schwindenden Licht geben sie dem Raum Konstanz und Sicherheit.

Wärme und Sicherheit

Der Kolonial Stil bringt mit seinen schweren Möbeln aus echtem Holz eine Basis in das Innendesign, die Stärke und Kraft vermittelt. Wenn diese Möbel von Cremetönen und zarten Farben begleitet werden, dann kann man in einem Ambiente leben, das zart und kraftvoll zugleich ist. Ein Innendesign, das an jedem Tag des Jahres einen Raum zum Heim macht. So viel kann kaum ein anderer Einrichtungsstil.

 

Monochrom

Ein kleines Wort, das viel verspricht. Monochrom kommt aus dem Griechischen und bedeutet: Einfarbigkeit. Monochrom bedeutet aber wesentlich mehr. Wenn ein Ambiente in einer Farbe gehalten ist, wenn alle Schattierungen perfekt aufeinander abgestimmt sind und so das Interieur in ein eigenes und einheitliches Licht tauchen, dann steht Monochrom auch für einen Wohntrend. Einen Einrichtungsstil, der unendlich viel Aufsehen erregt. Der immer wieder Besucher zum Staunen bringen wird, weil sie sich die Wirkung des Raumes nicht erklären können.

Ruhe und Eleganz

Ein monochromes Interieur lässt seine Bewohner zur Ruhe kommen. Nichts stört, nichts lenkt ab, der Raum ist auf das Wesentliche reduziert. Ein stimmiges Ambiente ist meist auch ein Ambiente, in dem die Farben korrespondieren, sich nicht gegenseitig stören. Dieser Wohntrend sorgt für Ruhe und gibt den Sinnen Raum zur Entfaltung. So wird die Wohnung zu einem Ort, an dem man wahrhaftig zur Ruhe kommen kann. So kann ein Einrichtungsstil dafür sorgen, dass Harmonie herrscht, die in purer Eleganz mündet. Ein monochromes Interieur ist auch immer ein stilvolles.

Der einfache Weg

Die meisten Menschen haben eine Farbe, die sie besonders lieben. Damit hat man schon die Basis für einen stilvollen, monochromen Einrichtungsstil gelegt. Diese Farbe bestimmt dann auch den weiteren Einrichtungsstil, so wird der Raum zu einem stimmigen Ganzen. Dieser Wohntrend ist nicht schwer zu realisieren, man muss nur ein wenig Sorgfalt auf die Auswahl der Möbel und Accessoires legen und schon lebt man in einem Raum, der fast zu schweben scheint. So sorgt ein Wohntrend mit wenig Aufwand für ein Ambiente, das klassisch und stilvoll ist.

Ein kleines Möbel mit viel Appeal

Die Sitzbank fristete im Innendesign bisher ein Dasein als verkannte Schönheit. Dabei haben diese praktischen Möbelstücke nicht nur ein schönes Design, sie können noch weitaus mehr, als nur als Frühstücksplatz oder Notsitz zu dienen. Es gibt kaum eine andere Sitzgelegenheit, die so viele Vorteile in sich vereint. Das haben auch namhafte Innendesigner begriffen und sich endlich diesen kleinen Möbeln zugewendet. So hat jetzt die Sitzbank ihren eigenen und verdienten Platz bei den angesagten Wohntrends.

Auf die inneren Werte kommt es an

Sehr viele Sitzbänke haben ein kleines Geheimnis. Unter ihrer Sitzfläche verbirgt sich Stauraum. Sehr oft kann man die Sitzfläche hochklappen und zum Vorschein kommt eine breite Fläche, auf der sich so viele Kleinigkeiten gut verstauen lassen. Vor allem in der Küche kommt zusätzlicher Stauraum niemals ungelegen, die Kleinigkeiten wie Bratgarn, Packpapier, Tischsets, all die kleinen Dinge, die so selten einen festen Platz haben, die finden hier alle auf einem Raum Unterschlupf. Der Vorteil dabei ist, dass man nicht mehr in allen Schränken suchen muss, sondern genau weiß, wo sich alles befindet. So kann ein Wohntrend auch für mehr Ordnung sorgen.

Gobelin war gestern

Die neuen Sitzbänke haben mit ihren Vorgängern aus den 90er Jahren nichts mehr gemein. Sie liegen voll im Wohntrend, es sind Möbel, die stylisch sind, die mit tollen Bezügen verziert wurden und so dem Raum noch mehr Stil geben. Aus diesem Grund ist es schön, dass diese kleinen Tausendsassa endlich wiederentdeckt wurden und uns unser modernes Leben um vieles leichter machen können. Ein stylisches Design paart sich mit echtem Nutzen. Endlich mal wieder ein Wohntrend, der praktisch und schön ist.

 

Bauhaus und Landhaus

Bauhaus und Landhaus. Das scheint auf den ersten Blick wie ein clash of cultures. Zwei Welten des Innendesigns prallen aufeinander. Doch dem ist nicht immer so. Was zunächst wie zwei Extreme in  der Möbelwelt wirkt, kann sogar kombiniert werden. Warum immer blind einem Wohntrend folgen? Wenn man Möbel in der Wohnung hat, die einem am Herzen liegen, dann muss man sich nicht immer von ihnen trennen. Diese Schätze kunstvoll mit modernem Design zu kombinieren, das ist keine Kunst. Das ist nur ein Zeichen von Kreativität.

Omas Schrank und der Freischwinger

Die Freischwinger von Mies von der Rohe sind enorm cool, sie gelten immer noch als moderne Avantgarde im Wohndesign. Doch sie müssen nicht unbedingt mit hochglänzenden, ultramodernen Schrankfronten gepaart werden. Ein solcher Stuhl macht sich auch großartig vor einem Schrank, den man schon lange in seiner Wohnung hatte und der einem ans Herz gewachsen ist. Durch die Liebe zu seinem alten Möbel muss man nicht auf alles Neue verzichten. Man kann neue Möbel perfekt integrieren, dafür braucht es nur ein klein wenig Mut.

Das Plüschsofa und der Designerschrank

Der Attraktivität von hochmodernen Schrankfronten kann sich wohl niemand wirklich entziehen. Sie sind so glatt, so glänzend, so wunderschön. Sie brauchen aber nicht unbedingt ein komplettes Makeover der Wohnung hinter sich herzuziehen. Warum auf das geliebte Plüschsofa verzichten? Wenn man das gute Stück immer noch liebt, dann kann es doch auch auf seinem Platz bleiben. Und eins ist klar, wenn es seinen Dienst nicht mehr tut, dann sind die Chancen groß, dass es von einem ähnlichen Modell ersetzt werden wird, da das Cross Over der Stile enorm reizvoll sein kann.

 

Fünf Dinge, die bei der Möbelauswahl für das Kinderzimmer beachtet werden sollten

Möbeln kommen gleich zwei wesentliche Funktionen zu. Einerseits haben sie für die Wohnsituation eine herausragende praktische Rolle. Sie sorgen für den nötigen Stauraum, unterstützen die Gemütlichkeit des Lebensraumes und haben, je nach Zimmer, unterschiedliche Aufgaben. Andererseits tragen sie ganz entscheidend zur Ästhetik der heimischen vier Wände bei. Je nach Geschmack, gibt es diverse unterschiedliche Designs, Farben und Materialien. Gerade bei der Möbelauswahl für das Kinderzimmer, gibt es einige Dinge zu beachten.

Die fünf wichtigsten Dinge bei der Möbelauswahl für das Kinderzimmer:

1. Nichts geht über die Sicherheit. Ein Kinderzimmer dient dem Kind dazu, die Welt spielerisch kennenzulernen. Dazu gehören auch das Herumtoben und Raufereien. Spitze Ecken an Tischen, ungesicherte Hochbetten oder Drehstühle sollten generell tabu sein.

2. Das Kind wächst und entwickelt sich in den ersten Lebensjahren relativ rasch. Die Möbel sollten daher nicht zu sehr von einer kurzfristigen Lebensphase geprägt sein. Zu simple und kindische Möbel oder zu viele bunte Wand- und Möbelbemalungen können das Kind schnell in seiner Entwicklung bremsen. Kindliches Design ist gut, bitte aber mit ausreichend neutralem Spielraum.

3. Riesige Schränke, Betten und sonstige Möbel in Erwachsenengröße sollten vermieden werden. Diese werden von ihren Dimensionen dem Kind nicht gerecht. Das Kind kommt nicht selbstständig überall hin und wird schnell zur Abhängigkeit von den Eltern erzogen.

4. Gerade im Kinderzimmer sollte auf naturbelassende und hochwertige Möbel geachtet werden. Ein Kind ist besonders anfällig für Umweltgifte und sonstige schädliche Stoffe. Stören Sie die Entwicklung des Kindes nicht durch industrielle Möbelsünden, die zwar glänzen mögen, aber teilweise sehr viele Giftstoffe enthalten.

5. Lassen Sie dem Kind genug Raum. Ein zugestelltes Zimmer hat negative Auswirkungen auf das Unterbewusstsein des Kindes. Der Eingangsbereich sollte immer besonders frei gehalten sein, damit das Kind sein Zimmer nicht unbewusst als Gefängnis empfindet, sondern schon früh als freiwilligen Rückzugsraum. Auch das Aufräumen fällt dem Kind in einem übersichtlichen Raum wesentlich einfacher. So lernt es schon früh Ordnung zu halten und das Spielen macht auf diese Weise noch mehr Freude.

Die frühen Jahre nicht unterschätzen

Der Mensch wird im Kindesalter für den Rest seines Lebens geprägt. Die richtige Gestaltung und Möbelauswahl für das Kinderzimmer nehmen dabei eine wichtige Rolle ein. Hier können Eltern die ersten Grundsteine legen.

Lila als schönster Versuch

In diesem Jahr hält sich eine Farbe sehr beharrlich an der Spitze der Trendfarben für das Innendesign. Lila hat den Status als Geheimtipp schon seit geraumer Zeit verloren. Diese Farbfamilie sorgt für so viel Harmonie und kann so elegant und edel wirken, dass dies wohl niemanden verwundern dürfte. Lila ist nicht Lila. Es gibt unendlich viele Nuancen, die im Zusammenspiel die perfekte Harmonie erzeugen, nicht umsonst gilt die Provence mit ihren Schattierungen in Lavendel als Fest für die Sinne. Dieser Effekt kann jetzt auch unsere Designer Möbel verzaubern und wohnen zur wahren Freude machen.

Provence aller Orten

Die Provence nimmt jeden mit ihrem Licht und ihren Farben gefangen. Eine dieser Farben ist das wundervolle Lavendel. Auch Lavendel ist nicht Lavendel, es gibt Nuancen, die einen höheren Grauanteil haben und es gibt Nuancen, deren Rotanteil höher ist. Damit ist der Fantasie der Designer keine Grenze mehr gesetzt. Im grenzenlosen Raum kann sich auch grenzenlose Schönheit entwickeln, das ist der Grund, warum eine kleine Farbfamilie einen solchen Effekt hat, warum ihre Schönheit für jeden das Richtige hat. So kann jeder in dem Ambiente wohnen, das ihm gefällt.

Lila steht wirklich für Freiheit

Designer Möbel in Lila gleichen einander nur selten, zu viele Nuancen stehen den Designern zur Verfügung, die sie auch ausgiebig nutzen. Tiefes Pflaume, strahlendes Lila, pastelliges Lavendel, die Möglichkeiten sind schier unendlich und so werden Möbel zu Unikaten. Eine hochglänzende Schankfront in einem Pflaumenton kann zusammen mit Wohnaccessoires in Beerentönen ein so wunderbares Bild ergeben, dass man sich fragt, warum Lila nicht schon immer zentral im Innendesign war. Kaum eine Farbe gibt so viele Möglichkeiten so zu wohnen wie man wirklich will.

 

Ein Platz für sich

Wir alle kennen das. So schön eine Wohnung auch ist, so wundervoll es ist, eine liebe Familie zu haben, hin und wieder braucht man ein wenig Raum für sich. Ab und zu sollte es schon einen Wohntrend geben, der ein wenig Individualität möglich macht. Aus diesem Grund tauchen offenbar immer mehr Sofas in Arbeitszimmern auf. Möbel, die nicht nur als praktische Helfer für die Arbeit da sind, sondern bequeme Sofas und Couches, auf denen man wirklich entspannen kann.

Raum ist im kleinsten Raum

Wenn das Arbeitszimmer auch noch so klein ist, für ein gemütliches Möbel findet sich immer ein Plätzchen. Wenn der Platz nicht für eine Couch reicht, dann vielleicht für einen bequemen Lesesessel oder eine Sitzgelegenheit, die zur Couch ausgezogen werden kann. Ein Wohntrend nur für eine Person, eine Verkörperung von Individualität. Dieses Möbelstück kann dann der Platz sein, an dem man vollkommen entspannen kann, der dafür sorgt, dass man zur Ruhe kommt und neue Energien schöpfen kann. Ein kleines Stück Innendesign, das eine sehr große Wirkung haben kann.

Stilvolles Relaxen

Wenn der Arbeitsraum ein wenig größer ist, dann kann das Sofa, das nur einem Besitzer gehört, auch ein Stück größer sein. Eine Designer Couch ist nicht nur ein Möbel, auf dem es sich herrlich entspannen lässt, sie ist auch noch ein Blickfang. Ein stilvolles Designmöbel, das einen gewissen Stil und Status repräsentiert, aber eine noch wichtigere Aufgabe hat: Diese Couch gehört nur ihrem Besitzer, sie bietet ihm den Raum, um zur Ruhe zu kommen und neue Energie zu sammeln. So wird das Sofa zu einem Gegenstand, der mehr bietet als nur eine Liegefläche, es ist ein Teil des ganz individuellen Wohntrends.

 

Asiatische Eleganz: Zafu

Der Sitzsack feiert in diesem Jahr wahre Siegeszüge im jungen Innendesign, ein toller Style für die junge Wohnung, jedoch wirkt er in einem Ambiente, das von Designer Möbeln geprägt ist, gern deplatziert. Doch gibt es Abhilfe aus Japan. Der neueste Wohntrend muss auch in einem auf äußerste Eleganz gestylten Ambiente nicht vorbeiziehen, der Zafu ist dabei die richtige Wahl. Ein elegantes Möbel aus Asien, das sich scheinbar nahtlos in das europäische Innendesign einpasst, ein edler Wohntrend, der trotzdem den gewissen Kick hat.

Was ist ein Zafu?

Der Zafu ist eine Art Sitzsack, zumeist wird er aus schwarzem Leder gefertigt. Er ist rund und seine Sitzfläche ist abgeflacht, man könnte ihn als eine Art hohes Kissen bezeichnen. In Japan wird er dazu genutzt, um bequemer am niedrigen Tisch sitzen zu können. Wenn man sich die Höhe des europäischen Couchtisches besieht, dann fällt der Nutzen eines Zafu sofort ins Auge. Man sitzt auf richtiger Höhe, auf einem Möbel, das zugleich außergewöhnlich und stilvoll ist, und hat so einen topaktuellen Wohntrend umgesetzt und trotzdem den eigenen Stil vollkommen gewahrt und sogar bereichert.

Den Stil bereichern

Ein stilvolles Ambiente gewinnt nicht immer durch jeden Wohntrend. Der Zafu ist jedoch eine wirkliche Bereicherung. Er sorgt dafür, dass der Raum um den Couchtisch noch wesentlich an Wirkung gewinnt, diese eleganten und stilvollen Möbel sorgen dafür, dass das asiatische Flair den Raum unterstützt und ihm noch mehr Wirkung verleiht. Von einem solchen Möbel kann unser europäisches Design nur bereichert werden. Ein Zafu passt sich in die skandinavische, wie auch in die italienische Design Schule nahtlos ein und wirkt als verstärkender Katalysator.

 

Möbel selber bauen

Heutzutage wird von vielen Endverbrauchern sehr viel Wert auf einzigartige Möbel gelegt. Diese können wahlweise bei besonderen Herstellern gekauft werden, aber gehen häufig deutlich ins Geld. Der Trend geht jedoch immer weiter in Richtung Möbel selber bauen und somit ist die Einzigartigkeit garantiert.

Das nötige Werkzeug für den Bau von einzigartigen Möbeln

Gerade für den Bau von eigenen Möbeln benötigt ein Bastler natürlich einige Werkzeuge. Dabei handelt es sich um grundlegende Werkzeuge, die teilweise bereits in jedem Haushalt vorhanden sind und einige kleinere Werkzeuge, die höchstwahrscheinlich noch angeschafft werden müssten. Gerade Werkzeuge wie Hammer, Bohrmaschine, Schraubenzieher jeglicher Art, Akkuschrauber sowie Schleifmaschinen sind absolut unumgänglich, um die eigenen Möbel herzustellen. Natürlich darf das Material für die Möbel wie Holz in verschiedenen Ausführungen auf keinen Fall fehlen, denn sonst baut es sich ein wenig schwer. Es gibt für jeden Geschmack das passende Material, dabei ist es wirklich irrelevant, ob ein Kunde sich Kiefern, Ahorn oder Buchenholz wünscht, die Auswahl ist vorhanden.

Die Kosten für den Eigenbau von Möbeln

Vielen Menschen geht es bei dem Bau von Möbeln auch um die Kosten. Es ist selbstverständlich, dass man für mehr Arbeit auch weniger Geld zahlen möchte, als für gekaufte Möbel, denn sonst würde es sich im Hinblick auf die Zeit und die Kosten einfach nicht lohnen. Es muss somit auf jeden Fall ein ausgewogenes Verhältnis sein, damit sich der Bau von eigenen Möbeln auch wirklich lohnt. Wenn die Werkzeuge bereits vor Ort sind oder ein bekannter aushelfen kann, spart man sich natürlich schon ein Mal diese Kosten. Des Weiteren kommt es immer darauf an, welches Material gewünscht ist und welche Möbel. Im Grunde genommen kann man jedoch pauschalisieren, dass man ca. 1 Viertel des Kaufpreises der Möbel auf jeden Fall spart. Einzig und alleine die Zeit, die man investieren muss, ist ein wenig aufwendig.

Es lohnt sich auf jeden Fall, Möbel selber zu bauen. Auch wenn viel Schweiß und Mühe darin investiert werden müssen spart man dennoch auf jeden Fall ein Viertel des Kaufpreises. Des Weiteren sind diese Möbel auf jeden Fall Einzigartig und gerade aus diesem Grund lohnt sich diese Idee auf jeden Fall.

Blumen für den perfekten Raum

Viele von uns haben das Verlangen nach mehr Natürlichkeit. Wir leben in Städten, wir arbeiten in spärlich möblierten Büros, unsere Wege führen uns kaum noch durch die Natur. Da ist es nicht sonderlich verwunderlich, wenn wir uns in unserer Wohnung nach mehr Natur sehnen. Dort wollen wir nicht auch noch die kahlen Wände und Flächen sehen. Der minimalistische Stil mag sicher viele Anhänger haben, jedoch gibt es auch viele Menschen, die ihre Möbel gern in einem verspielteren Ambiente haben möchten. Deren Zahl zeigt kontinuierlich zu steigen, denn die letzten Möbelmessen hatten sehr viele Anregungen zu floralen und natürlichen Innendesigns.

Blumen für die Sinne

Blumen im Innendesign müssen kein Äquivalent für Kitsch sein, ein florales Design kann auch gleichzeitig ein stilvolles Design sein. Es gibt eine große Auswahl an Wohnaccessoires und Möbeln, die diesen Trend stützen. Dass Blumen Vasen zieren, das ist normal, wenn aber ein Wand Tattoo dazu benutzt wird, eine hochglänzende Front eines Schrankes für einige Zeit zu verschönern, dann hat man ein Design, das man jederzeit verändern kann, denn diese Applikationen hinterlassen zumeist keine Spuren. So kann der Raum ein vollkommen neues Bild ergeben, so können altbekannte Möbel einen neuen Look erhalten.

 Maritime Kühle

Viele Menschen lieben das Meer und den Strand. Das Ambiente kann man aber auch bei sich daheim schaffen. Wenn die Möbel in kühlen Blautönen gehalten wurden, der Teppich entweder in Sand oder auch in Blau den Raum ziert, dann kommt ein gewisses Strandfeeling auf. Einige Details, wie Muscheln oder Fischskulpturen sorgen dafür, dass die Wohnung ein maritimes Ambiente erhält, so scheint der Urlaub für immer zu dauern.

 

Die eigene Bar

Mit größeren Wohnungen kommt auch meist der Wunsch nach mehr Komfort. Eine eigene Bar kann da genau das Richtige sein. Die moderne Hausbar hat schon seit geraumer Zeit den Partykeller verlassen und ihren Platz in der Wohnung gefunden. Ob das Möbel die Küche mit dem Wohnzimmer verbindet, oder einen zentralen Platz im Wohnzimmer hat, das bleibt dem eigenen Geschmack und den räumlichen Gegebenheiten überlassen, eins ist aber konstant, mit einem solchen Designer Möbel zieht auch mehr Luxus ein, so kann man mit Stil wohnen.

Die Bar für alle

Die Zeiten sind vorbei, in denen die Bar nur dazu diente, Alkohol an Freunde auszuschenken, heute trifft sich an diesem Ort die ganze Familie, hier kann sie wohnen. Ob an ihr der Platz für das schnelle Frühstück oder einen kleinen Snack ist, hier können alle ihre Freude haben. Um dem Nachwuchs den Zugang zu den alkoholischen Getränken zu verwehren, gibt es in modernen Bars abschließbare Aufbewahrungsmöglichkeiten für die Alkoholika. So wird ein Designer Möbel wirklich zum Platz für alle, zu einem zentralen, gemeinsamen Punkt in der Wohnung.

Ein Platz für Alles

Wir alle kennen das, morgens muss es schnell gehen. An einer schönen Bar ist das auch möglich, man hockt sich auf die bequemen Hocker und genießt ein schnelles Frühstück, Platz für Müslischüssel und Kaffeetasse findet sich auf ihr immer. Zugleich fühlt man sich nicht gezwungen, dort zu viel Zeit zu verbringen, also gibt es keine Ausrede mehr für das gemeinsame Frühstück, hier kann man kurz beisammen sein und sich gemeinsam für den Tag vorbereiten. Wohnen passt sich dem modernen Leben an, Designer Möbel können dabei enorm hilfreich sein.

 

Asien für das Bett

In letzter Zeit war es ein wenig stiller um den Futon geworden, doch wenn man sich die Showrooms der großen Möbelmessen näher besieht, dann weiß man, dass das nicht mehr lange der Fall sein wird. Die schönen, schlichten Möbel aus Asien kommen wieder in Mode. Sie gehören fest zu einem Wohntrend, der auch zum Lebenskonzept werden kann. Diese Betten bilden den Kern einer eigenen Wohnphilosophie.

Klare Linien für guten Schlaf

Spötter behaupten, der Futon wäre lediglich das Resultat der Holzknappheit in Japan. Das mag für die ursprüngliche Form gelten, das europäische Design hat diese Klassiker jedoch völlig neu interpretiert. Die Basis des Bettes bildet meist ein Gestell aus Holz oder Metall, diese Basis sorgt für guten Schlaf, denn in ihr werden zumeist nur natürliche Materialien verarbeitet. Die Auflage ist eine dicke Matte oder auch eine Matratze. Eines ist beiden Versionen gemein: Matte wie Decke sorgen für einen guten Schlaf, denn ihre Proportionen sind guten Gewissens als üppig zu bezeichnen. Da das Design des Gestells aber zurückhaltend ist, entsteht ein Wohntrend, der durch sehr klare Linien gekennzeichnet wird. Ein schlichtes und schönes Design.

Guter Schlaf in edler Umgebung

Moderne Futons gehören zu den Wohntrends, die für die Sinne da sind. Sie sind optisch ein Genuss und bieten höchsten Komfort. Ein großer Futon sorgt dafür, dass auch zwei Personen in Ruhe schlafen können, genug Platz sorgt so oft für mehr Harmonie. Dieses gute Gefühl ist im Raum fast sichtbar, das Möbel symbolisiert Ruhe und Stil zugleich. Ein zurückhaltendes Design, das sich lediglich auf das nötigste beschränkt. Dieser Wohntrend ist wirklich fast schon Philosophie.

 

Außergewöhnliche Wohntrends

Designer Möbel sind sehr oft in der Farbe Schwarz erhältlich, daher scheint es, dass diese Farbe keinen außergewöhnlichen Wohntrend darstellen könnte. Doch diese Annahme trügt, schwarze Möbel können noch immer Überraschungen bieten, sie können immer noch für großes Aufsehen sorgen. Es kommt auf die Kombination an. In Verbindung mit anderen Trends kann Schwarz immer noch mehr Akzente in Bezug auf kreatives Innendesign setzen als manch eine andere Farbe.

Schwarz in Dominanz

In den meisten Interieurs setzen schwarze Möbel die Akzente. Einige wenige ausgesuchte Stücke bilden die Eyecatcher, sie fangen die Blicke ein, auf ihnen ruht das Auge. Doch manchmal wirken diese edlen Stücke ein wenig isoliert. Da kann es eine gute Idee sein, ihnen mehr gleichfarbige Gesellschaft zu besorgen. Wenn ein schwarzes Designer Sofa den Raum ziert, warum sollte es nicht Gesellschaft von einer schwarzen Schrankwand bekommen, und wer hat entschieden, dass ein Teppich nicht auch schwarz sein darf. Dieser Wohntrend ist sicher nur etwas für die Freunde von extravagantem Innendesign, doch wenn Schwarz die Dominanz in einem Raum gewinnt, dann gewinnt auch der Raum.

Stärkere Akzente

Wem eine Dominanz der Farbe Schwarz nicht zusagt, der kann seine edlen schwarzen Designer Möbel durch Wohnaccessoires besser in den Raum einbinden. Der Wohntrend, der so entsteht, ist elegant und trotzdem hell. Ein kleiner schwarzer Teppich, die eine oder andere Vase aus schwarzem Kristall, vielleicht auch einige Gemälde, deren Grundfarbe Schwarz ist und schon wirkt der Raum wesentlich homogener. Dadurch steht das Designer Stück zwar immer noch im Mittelpunkt, wirkt aber eingebunden und eins mit dem umgebenen Raum. So entsteht ein rundes Innendesign, das von Stil und Klasse zeugt, ein stimmiges Gesamtkonzept hat immer enorme Wirkung.

 

Englische Stilmöbel

Der Begriff Englische Stilmöbel umfasst eine breite Palette von wundervollen Möbeln, die jede Wohnung enorm aufwerten. Diese Möbel haben eine Tradition, die mehrere Jahrhunderte umfasst und daher auch nicht einer einzigen Epoche zuzuordnen sind. Gemeinsam sind ihnen eine außerordentlich schöne Optik und ein unvergleichlicher Look. Chippendale, Edwardian und Viktorianisch sind die Stile, die wohl am bekanntesten sind. Sie verleihen jeder Wohnung das gewisse Extra, sie zeugen von Stil und kultivierter Eleganz.

Möbel aus verschiedenen Epochen

Speziell die Möbel aus der viktorianischen Epoche sind auch heute noch sehr beliebt. In dieser Ära standen die Zeichen auf Fortschritt, auf Luxus, man wollte zeigen, was man hatte. Aus diesem Spirit heraus entstanden Schränke und Tische, die auch heute noch mit ihrer Schönheit begeistern. Sie sind voller verspielter Details und bieten eine opulente Optik. Eine Wohnung mit Möbeln aus der viktorianischen Zeit ist auch heute noch ein wirklicher Blickfang. Das gilt auch für Chippendale Möbel, sie sind so filigran, so wunderschön und die edle Farbe ihrer Hölzer schmeichelt jeder Wohnung. Mit Stilmöbeln lebt man wirklich in Stil.

Für jeden Raum das Richtige

Die Auswahl an englischen Stilmöbeln ist schier grenzenlos. Da ist es kein Wunder, dass man sich kaum auf eine Epoche beschränken kann. Warum auch, diese Stücke sind von so wunderbarer Qualität, dass man einfach nicht genug von ihnen bekommen kann. Ein Schrank aus dem Viktorianischen, ein Chippendale Sofa, ein Tisch aus dem Edwardian, so wird jede Wohnung aufgewertet. Wenn die Farbgebung der Hölzer miteinander korrespondiert, können die Epochen auch frei gemischt werden. Mit englischen Stilmöbeln kann man nichts falsch machen, ihre Schönheit und Qualität sprechen für sich selbst.

 

Design in der Küche

Designer Möbel für die Küche sind eine Klasse für sich. Sie sind schön, perfekt in ihrer Funktion und werten den Raum ungeheuer auf. Aus diesem Grund sollten sie auch von perfekter Schönheit begleitet werden. Küchenaccessoires sind ein guter Begleiter für den perfekten Stil, denn in diesem Segment liegt der Schlüssel zur Perfektion. So kann man nicht nur in seiner Küche wohnen, sondern auch leben. Wohnen wird in dieser Umgebung zum absoluten Erlebnis für alle Sinne, so machen Küchen wieder richtig Freude.

Die geöffnete Schublade

Jeder, der Designer Möbel in seiner Küche hat, kennt das Gefühl, wenn sich eine Schublade öffnet. Ein Küchenmöbel gleicht nicht dem anderen, wenn man einmal eine hochwertige Schublade geöffnet und geschlossen hat, dann kennt man den Unterschied. Es ist der Unterschied zwischen wohnen und leben. Hochwertige Möbel sorgen einfach für eine andere Stimmung. Aus diesem Grund sollte beim Blick in die Schublade auch hochwertiges Besteck ins Auge fallen. Wenn ein exklusives Besteck in einer formvollendeten Schublade ruht, dann ist das ein Fest für alle Sinne.

Die Ablageflächen

Viele Menschen kochen nicht nur in ihren Küchen, sie wohnen wirklich in ihnen. In sehr vielen Wohnungen ist dieser Raum noch immer das Zentrum. Aus diesem Grund sollte dort genauso viel Wert auf die Details gelegt werden, wie in den restlichen Räumen. Dazu gehört auch, dass auf dem schönen Designer Möbel edle Küchengeräte stehen. Auch in diesem Bereich gibt es Designer Stücke. Küchengeräte sind schon lange mehr als nur fleißige Helfer, auch sie machen den Stil des Raumes aus, auch sie zeugen vom guten Geschmack ihrer Besitzer.

 

Mehr als nur ein Tisch

Tische haben eine Platte und zumeist vier Beine. Das hat sicher auch die Möbelmesse in Mailand nicht vollkommen ändern können, doch trotzdem hat es den Anschein, als wäre in einigen Fällen die Welt der Tische auf den Kopf gestellt worden. Das Möbel, das meist neben der Couch steht, setzt jetzt den neuen Wohntrend. Beistelltische sind endlich zu echten Designer Stücken geworden, diese Möbel bieten die Plattform für die kühnsten Design Ideen.

Glas mal anders

Ein wirklich schöner Wohntrend wird durch Glas realisiert. Möbel aus Glas sind altbekannt, doch die neuen Tischplatten sind außergewöhnlich. Das sind sie in jeder Hinsicht, das Material wirkt, als könnten alle Farben dieser Welt in ihm aufgenommen werden. Oft werden diese Glasflächen zusätzlich mattiert, so entstehen Möbel, die von bemerkenswerter Schönheit sind. Vor allem bei den Beistelltischen kommen diese Materialien zum Einsatz. Stabilität ist bei diesem Möbel nicht die erste Devise. Hier kann Design sich frei entfalten, so wird das bunte Glas zum Blickfang, diese Tische werden so von praktischen Helfern zum Botschafter des guten Stils. Daher kann dieser Wohntrend schon fast als Prestigeobjekt angesehen werden.

Details als Stilindikator

Bei so einem kleinen Möbel wie einem Beistelltisch kommt es auf jedes Detail an. Das ist aber auch den Designer bewusst. Daher wird bei diesen kleinen Tischen Wert auf jede Kleinigkeit gelegt. Das gilt auch für die Tischbeine. Normalerweise haben diese nur praktischen Nutzen, sie sollen dafür sorgen, dass sich die Tischplatte vom Boden abhebt. Das gilt nicht für Tische, die wirklich ein Wohntrend sein wollen, bei diesen Tischen sind die Tischbeine auch im Fokus. Hier werden die edelsten Materialien verarbeitet, und auch hier sind der Kreativität der Designer keine Grenzen gesetzt. Dieser Wohntrend ist wahrhaftig ein vollwertiger Stilindikator.

 

Ein vernachlässigter Ort

Meist ist das Badezimmer der Ort in der Wohnung, dem am wenigsten Bedeutung zugemessen wird. Es ist ein Raum, der praktischen Nutzen hat, in dem man sich aber vergleichsweise selten aufhält. Trotzdem sollte dieser Raum kein Dasein als Stiefkind führen, denn auch diesen Raum kann man durch Möbel und Accessoires zu einem stylischen Plätzchen verwandeln. Außerdem spiegelt dieser Raum auch sehr stark den Lifestyle der Bewohner wieder. Denn das Innendesign einer Wohnung muss sich auf jeden Winkel erstrecken, erst so wird es perfekt.

Lifestyle statt Langeweile

Das Badezimmer kann ein Ort sein, an dem Lifestyle pur herrscht. Dafür muss es in der Wohnung noch nicht einmal eine Badewanne geben. Eine Dusche mit Regenwald Duschkopf sorgt allein schon für ein exotisches Ambiente. Ein paar Pflanzen können den Eindruck erwecken, sich in der freien Natur zu befinden. Wenn jetzt noch die Möbel des Raumes im kolonialen Stil gewählt werden, dann hat man den Eindruck an einem exotischen Ort zu sein, so kann die heimische Wohnung das Fernweh stillen und man fühlt sich wie im Urlaub.

Badezimmer brauchen Möbel 

Möbel sind unerlässliche Hilfsmittel im Badezimmer. Auch auf dem kleinsten Raum gibt es Platz für sie, ob es sich nun um ein chices Eckregal handelt oder einen Unterschrank für das Waschbecken. Mittlerweile gibt es eine große Auswahl, jeder kann das Möbel finden, das dem eigenen Gefühl für Lifestyle entspricht und trotzdem in den Raum passt. Das Schattendasein dieses Raumes hat so endlich ein Ende. Mit wenig Aufwande kann so ein Ort entstehen, an dem Lifestyle und eigener Stil ihren Ausdruck finden.

 

Der eigene Stil

Das Gefühl stellt sich wohl immer ein, wenn man ein Magazin aufschlägt, das sich mit Innendesign beschäftigt: Die Möbel haben Stil, der Raum gleicht einem Gesamtkunstwerk, doch fehlt etwas, man möchte trotz all der gezeigten Schönheit nicht in diesem Ambiente wohnen. Das ist kein Wunder, die Vorstellung neuester Trends konzentriert sich darauf, alle Trends in einem Bild unterzubringen. Der Style ist toll, doch fehlt die persönliche Note. Diese kleine Komponente macht den Raum erst wirklich wohnlich und damit perfekt.

Ein wenig Mut

Möbel Trends sind großartige Ratgeber, man sieht, was modern ist, was trendy und chic ist. So viele schöne Möbel, die unser Leben noch schöner machen können. Den eigenen Stil zu finden, das ist mit diesem Gefühl sehr leicht. Man hat einen eigenen Geschmack und dieser findet auf jeden Fall Anregungen für die Umsetzung des eigenen Stils. Es gehört sicher auch ein wenig Mut dazu, manche Trends wollen einfach nicht passen. In den Wohnungen der Freunde sieht man, dass diese Trends ihre Anhänger gefunden haben, da braucht es ein wenig Willen, sich dieser Strömung zu widersetzen. Jedoch ist es wie bei jeder anderen Mode auch, der eigene Stil muss sich nicht allem anpassen, er sollte für sich stehen können.

Das Konzept

Die Basis für den eigenen Stil ist das Konzept. Die eigenen Vorlieben sind bekannt, die Möbel, die Accessoires und das Innendesign sollen ein stimmiges Bild ergeben. Dabei helfen Wohntrends sicher weiter, die eine oder andere Anregung findet sich immer, das eine oder andere Stück kann das Interieur noch vollkommener machen. Wenn man sich jetzt noch mutig den Strömungen widersetzt, die das Gesamtkonzept negativ beeinflussen könnten, dann hat der eigene Stil seinen festen Platz in der Wohnung.

 

Das Schlafzimmer

Das Schlafzimmer ist mehr als nur ein Raum in der Wohnung. Es ist der Ort, an dem wir uns zurückziehen, an dem wir zur Ruhe kommen. Ein schönes Schlafzimmer sorgt für ein gutes Gefühl, deshalb ist es oft einer der zentralsten und wichtigsten Räume für ein schönes und durchgeplantes Innendesign. Vor allem die Auswahl der Möbel ist der wichtigste Punkt bei der Gestaltung dieses Raums.

Guter Schlaf in Schönheit

Die Schlafzimmer werden immer stylischer, es gibt wohl kaum einen Wohntrend, der nicht auf diesen Raum angewendet werden kann. Doch ist dieser Raum nicht nur ein Teil der Wohnung, er steht für sich selbst. Dieser Raum ist privat, die Öffentlichkeit hat hier nur auf Einladung Zutritt. Das Schlafzimmer ist ein Ort der Kontemplation, der Ruhe, der Entspannung. Das sollte auch bei der Auswahl der Möbel beachtet werden. Viel ist hier oft zu viel. Statt den Raum vollzustellen, sollten einige wenige, aber sehr exklusive Möbel gewählt werden. Wenn man schon so wenig Raum in der Wohnung nur für sich hat, dann sollte er auch wirklich schön gestaltet werden.

Das Bett als Zentrum

Das wichtigste Möbel im Schlafzimmer ist mit Sicherheit das Bett. Es ist der Ort, der dem Raum seine Bedeutung gibt. Für einen guten Schlaf sollten einige Punkte beachtet werden. Das Bett sollte hochwertig sein. Ein schlechtes Möbel kann auch schlechten Schlaf bedeuten, das gilt natürlich auch für Matratzen und Bettenroste. Das Schlafzimmer ist der Raum der Wohnung, in dem man seinen eigenen Bedürfnissen nachgehen kann. Und mittlerweile findet sich für jeden Geschmack das richtige Bett. Die Schränke dagegen dürfen in diesem Raum zurücktreten. Diese Möbel sind dazu da, um unsere Kleidung aufzunehmen, sie sollten sich an die Wand schmiegen und den Raum nicht belasten. Der Fokus liegt auf dem Bett.

 

Aufregende Designer Möbel

Mit dem Bild einer Designer Couch verbindet man meist die Präsentation von zurückhaltender Eleganz, von nüchternem, stilvollen Design und gedeckten Farben. Doch Italien wäre nicht Italien, wenn ihre Designer sich im Maßhalten üben würden. Für Skandinavien lässt sich dieser Trend ebenfalls feststellen, ausnahmslose kühle Eleganz gibt es auch dort schon lange nicht mehr.

Feuriges Italien

Eine Designer Couch aus Italien kann in schwarzem Leder und edlem Stahl ihre kühle Schönheit verbreiten. Sie kann aber auch in feurigem Rot daherkommen, das Möbel aus Leder und Stahl bekommt so einen vollkommen anderen Look. Von kühler Eleganz keine Spur mehr, die Eleganz erinnert eher an die Sportwagen des Landes, rassig, temperamentvoll, die Eleganz einer Raubkatze. Diese Möbel werden durch die Mischung aus Eleganz und Temperament zu einzigartigen Kunstwerken. Das Feuer Italiens vermischt sich mit kühlem Stahl und makellosem Leder. Dadurch entstehen Möbel von atemberaubender Schönheit.

Farbenfrohes Skandinavien

Auch unsere Nachbarn im Norden sind für ihr schlichtes und elegantes Design bekannt. Die typische Designer Couch aus diesen Ländern erinnert an das Bauhaus Design. Kein überflüssiges Detail, Designkunst wird auf den kleinsten und somit schönsten Nenner gebracht. Doch nicht nur die Häuser des Nordens strahlen in feurigem Ochsenblut. Auch die Designer Sofas aus Skandinavien sind oft mit Polstern in feurigen oder fröhlichen Farben versehen. Die Wärme einer dottergelben Designer Couch oder das Feuer einer tiefroten Designer Couch bilden herrliche Kontraste zur kühlen Eleganz der Form. Diese Möbel sind aufregend und cool zugleich. Ein Spagat zwischen den schönsten Welten.

 

Glastüren, eine Schönheit für sich

Türen aus Glas werten jede Schrankwand auf. Diese Möbel geben der Einrichtung einen gewissen Touch. Sie machen den Raum leichter und öffnen den Blick. Schränke verbergen nicht mehr, sie öffnen sich dem Betrachter und dem Raum, eine Leichtigkeit entsteht, die pure Ästhetik ist.

Schrankschönheiten

Ein Schrank, speziell im Wohnzimmer, kann einen Raum dominieren. Die Einrichtung scheint sich dem Möbel unterordnen zu müssen. Wenn einige Türen nicht aus Holz, sondern aus Glas sind, ändert sich das gesamte Erscheinungsbild des Möbels. Der Raum wird offener, er gewinnt Tiefe. Der Schrank steht nicht mehr wie eine massive Front, sondern wirkt offen und einladend. Glas ist ein guter Begleiter für Holz. Es passt sich an jede Holzart und Farbe an, es dominiert niemals die gesamte Einrichtung, doch beeindruckt es mit seiner Klarheit. So entsteht ein Raumkonzept, das massiv und zugleich leicht ist, zwei scheinbar unüberbrückbare Gegensätze verbinden sich zu einem ästhetischen Gesamtkonzept.

Mehr Platz für die Kostbarkeiten

Glastüren haben einen offensichtlichen Vorteil. Man kann sehen, was sich hinter ihnen verbirgt. Der Schrank mit Glastüren gibt so den Blick frei auf die Kostbarkeiten, die er beherbergt. Das feine Kristall, die schönen Kleinigkeiten, die jede Familie ansammelt, werden so in das richtige Licht gerückt. Wenn dieser Schrankteil dann noch beleuchtet ist, dann ist die Einrichtung fast zum Kunstwerk geworden. Diese Möbel haben ihren eigenen Charme, der prachtvoll und zugleich zurückhaltend ist. Sie werten den Raum nicht nur auf, sie verschönern ihn im wahrsten Sinne. Die Kombination von massiven Fronten und feinsten Details kann zum schönsten Bereich der ganzen Wohnung werden.

 

Gardinen als Vollendung

Der Einrichtungsstil wird von vielen Faktoren beeinflusst. Wohnaccessoires gehören seit jeher zu den maßgeblichen Impulsgebern. Erst sie geben dem Raum die Vollendung. Möbel und Interieur bilden so ein Bild wie aus einem Guss, ein Gesamtkunstwerk kann durch wenige Details entstehen. Eines dieser Details sind Gardinen.

Nicht altmodisch

Gardinen sind mit Sicherheit nicht so prominent wie die Möbel des Raumes, oftmals wird auf sie sogar verzichtet, doch erst die Gardinen geben dem Raum ein geschlossenes Bild. Die Fenster unserer Wohnungen weisen meist auf eine Straße, der eigene Raum steht unter konstanter Beobachtung von außen. Doch soll der Einrichtungsstil für die meisten Menschen nicht so offen sein, eine Wohnung ist ein Heim, abgeschlossen von der Umgebung, ein sicherer Ort. Um diesen Effekt zu erzielen, schützen uns Gardinen vor ungewollten Blicken von außen. Wir entscheiden, wer unsere Wohnung betrachten kann und erzielen somit einen Einrichtungsstil, der einen gewissen Schutz bietet.

Gardinen sind immer im Trend

Welchen Einrichtungsstil man auch wählt, es werden sich immer die passenden Gardinen finden lassen. Die Reichhaltigkeit des Angebots spricht somit für die Beliebtheit dieser Wohnaccessoires, sie erfreuen sich immer noch größter Beliebtheit. Rollos und Jalousien haben niemals diesen Standard erreichen können. Wohl auch aus dem Grund, dass der Raum zwar eine gewisse Abschirmung erfährt, aber trotzdem nicht abgeschlossen ist. Das Licht wird ein wenig zurückgehalten und das ist ein gewaltiger Vorteil für die Möbel des Raums. Die Sonne schadet auch dem Holz der Möbel, sie kann sie ausbleichen, Gardinen sorgen dafür, dass nur die Menge Licht den Raum erhellt, die auch erwünscht ist. Diese Wohnaccessoires sind also nicht nur Dekoration, sondern haben auch eine wichtige Funktion.

Die Farbe für die Wagemutigen

Möbeltrends sind nicht immer einheitlich, jedoch gibt es in diesem Jahr einen Trend, der Möbel in einem ganz neuen Licht erstrahlen lässt. Mit ihm werden die Räume, in denen wir wohnen, wirklich ihr Gesicht verändern. Denn der neueste Möbel Trend ist die Farbe Lila. Die Farbe, die man bisher nur als Akzent gesetzt hat, wird jetzt das Aussehen unsere Wohnungen stärker bestimmen.

Der Schrank in Lila

Lila wird dieses Jahr auch große Flächen einfärben. Das bedeutet, dass auch unsere Möbel diese Farbe annehmen werden. Bisher beschränkte sich wohnen zumeist auf einen Raum, in dem Holz das Ambiente dominierte, aber jetzt zeigen sich Möbel von ihrer farbenfrohen Seite, das bedeutet, dass auch große Möbel, wie Schränke, sich in dieser schönen Farbe zeigen können. Zusammen mit beerenfarbenen Accessoires entsteht so ein sehr warmes und schönes Ambiente, so wird wohnen zu einem Vergnügen für die Sinne.

Akzente setzen

Auch wenn die Anschaffung großer Möbel nicht bei jedem für dieses Jahr geplant ist, niemand muss den neuesten Möbel Trend verpassen. Denn mit ein paar kleinen Farbtupfern in Lila kann auch ein großer Effekt erzielt werden, so kann ein Raum gestaltet werden, in dem man gerne wohnen möchte. Zum Beispiel können ein paar Regalbretter in der Farbe gestrichen werden, das eine oder andere lilafarbene Kissen kann das Sofa verschönern und ein lackierter Beistelltisch macht in Lila einen großartigen Eindruck. Die neue Farbvielfalt kann jede Wohnung verschönern.

 

Auf der Suche nach einer perfekten Esszimmereinrichtung

Das Esszimmer, ein sehr häufig frequentierter Raum. Schon in aller Frühe wird er mehr oder weniger für das Frühstück genützt. Die meisten Menschen essen zu Mittag und wenn nicht, wird spätestens abends gemeinsam gegessen. Den Wunsch nach einem perfekt eingerichteten Esszimmer haben aus diesem Grunde wohl die meisten Menschen. Zuerst sollte man sich den Raum einmal genauer ansehen und festlegen, welche wichtigen Möbel darin Platz haben. Ist das Esszimmer ausreichend groß, kann man sich hier wahrlich gestalterisch austoben.

 

Esszimmermöbel für jeden Geschmack

Wer wunderschöne Esszimmermöbel sucht, der sollte einen Blick auf die Webseite einrichten.com riskieren. Das Portal für Einrichten und mehr bietet auch auf dem Gebiet der Esszimmermöbel stylische Produkte an, die nichts an Modernität und Qualität vermissen lassen. Die Esszimmertische gibt es in kleiner Version als Bistrotisch oder etwas größer für die ganze Familie. Passend dazu kann man auch die Küchenstühle im gleichen Stil dazu bestellen, hier ist man ganz frei in seinen Wünschen.  Die Esszimmer Sitzgruppe gibt es in allen bekannten Variationen, ob als Tisch mit Bank oder Hocker, selbstverständlich auch als Eckbank. Die Esszimmerschränke gehören zu den wichtigsten Möbeln im Esszimmer. Sie lockern das Gesamtbild auf und bieten genügend Platz für das so wichtige Geschirr. Räume im Loft-Style können mit einer Bar ein ganz besonderes Ambiente in das Esszimmer bringen. Wunderschöne Accessoires zum Ausschmücken findet man ebenso einrichten.com.

 

Die modernsten Farben und Materialien

Die absolut modernste Farbe, die es zurzeit gibt, ist eindeutig Weiß. Auch eine Esszimmergestaltung in reinem Weiß ist wunderschön und stylisch perfekt. Es lässt sich mit dieser Farbe so viel kombinieren und dekorieren, dass es eine wahre Freude ist. Auch Schwarz ist ein großer Favorit, wenn es um moderne Wohngestaltung geht. Ebenso wirkt Schwarz und Weiß kombiniert immer etwas kühl, aber unschlagbar elegant. Mehr Wärme und Gemütlichkeit erhält man allerdings mit massiven Holzmöbeln, die eine sagenhafte Langlebigkeit garantieren.

 

 

Der Wohnzimmerschrank, mehr als ein Gebrauchsgegenstand

Kaum ein Wohnzimmer kommt ohne ihn aus. Der Wohnzimmerschrank. In vielen Wohnungen ist er ein stylisches Objekt im Raum, in anderen Wohnungen lediglich Mittel zum Zweck. Ein solches Möbel bietet meist den größten Stauraum in der Wohnung, kein anderer Gegenstand in der Einrichtung hat durch sein Volumen mehr Präsenz. Aus diesem Grund sollte man sich ein paar Gedanken über die Einrichtung der Wohnung machen.

Gute Schränke, schlechte Schränke

Viele kennen noch das Problem. Die erste eigene Wohnung, die erste eigene Einrichtung und folglich: der erste eigene Wohnzimmerschrank. Meist kommt dieses Möbel  lediglich vom Sperrmüll oder vom Flohmarkt. Doch hat man alle Hebel in Bewegung gesetzt, um einen sein Eigen zu nennen. Das zeigt die Bedeutung dieses Möbels. Mit steigenden Ansprüchen an die Wohnung steigen auch die Ansprüche an den Wohnzimmerschrank. Ob es sich nun um ein elegantes Designer Möbel mit viel Glas und Stahl handelt, oder um einen massiven Echtholzschrank, die Modelle sind so verschieden wie die Geschmäcker. Eine paar Regel gibt es jedoch: Der Schrank sollte sich in die Einrichtung einpassen, sie weder dominieren, noch sie nicht in sich widerspiegeln. Man kennt den eigenen Stil, diesem Gespür sollte man nachgeben, denn es wird jeden zum perfekten Möbel führen.

Altbekanntes im neuen Stil

Wohnzimmerschränke sind Möbel, die lange Teil der Einrichtung sind. Ein qualitativ hochwertiger Schrank hat eine hohe Lebensdauer. Aus diesem Grund sollte er sich ohne weiteres in das Raum Ambiente einfügen. Wenn dies gelungen ist, dann hat man in seiner Wohnung nicht nur Stauraum gewonnen, sondern ein Möbel, welches schon fast zum Kunstobjekt wird.

 

 

 

 

 

 

Terracotta, eine vergessene Schönheit

Vor einigen Jahren gab es einen massiven Trend in nahezu jeder Wohnung. Fast jede Wand wurde mit Schwamm und Erdtönen behandelt. Aus diesem Grund ist Terracotta wohl mittlerweile in Vergessenheit geraten, es wurde zum Massenprodukt und verlor seine Exclusivität, es geriet in Vergessenheit. Zu unrecht, denn diese Farbgruppe ist ein wundervoller Begleiter für fast alle Möbel.

Echtholz in einem warmen Ambiente

Besonders Möbel aus mittelbraunem Echtholz werden durch Erdtöne aufgewertet und in ihrer Schönheit noch verstärkt. Die Wohnung schimmert in einem warmen Licht. Denn Terracotta ist nicht nur eine Farbe, es ist eine Farbgruppe. Aus den 90ern ist uns Terracotta in Orange Tönen noch ein Begriff, eine Farbe, an der man sich leicht sattsehen kann. Zudem harmonisiert sie nicht mit jedem Möbel. Terracotta ist jedoch mehr. Die Farbgruppe umfasst alle Erdtöne, also auch warmes Braun, helles Beige und die Farben, die an gebrannten Ton erinnern. In wohl jeder Wohnung gibt es einen Raum, dessen Möbel von einem warmen Farbspektrum umgeben sein sollten. Der Effekt des edlen Holzes der Möbel wird so um ein Vielfaches verstärkt.

Terracotta für hohe Ansprüche

Wenn eine Wohnung in Erdtönen gestaltet wird, dann sollte das nicht mit Hilfe eines Schwammes geschehen. Diese Technik sorgt meist für unbefriedigende Ergebnisse und wird sogar von vielen Malern nicht perfekt angewendet. Die leicht angetrocknete Farbe sollte stattdessen mit einem Tuch verwischt werden, so entstehen Übergänge, die natürlich wirken und die Wohnung enorm aufwerten. Dieser Look sorgt dafür, dass die Möbel in neuem Glanz strahlen, da die Umgebung der Möbel ihr Aussehen beeinflusst. Das Ergebnis ist eine Wohnung, die warm und behaglich wirkt.

 

 

Der neuste Trend

Jeder Mensch legt großen Wert darauf, dass seine Räumlichkeiten gemütlich und ansprechend eingerichtet sind. Dabei sollten alle Räume zum Verweilen einladen. Auch die Möbel im Schlafzimmer sollten deshalb den neuesten Trends entsprechen. Besonders der Kleiderschrank steht hierbei im Fokus und wird in den unterschiedlichsten Varianten angeboten. Besonders aktuell sind hierbei die Modelle mit Schwebetüren. In einem Großteil der deutschen Schlafzimmer hat dieser Kleiderschrank inzwischen Einzug gehalten. Die Schwebetüren können dabei aus Holz oder Milchglas sein. Meistens fällt die Wahl der Verbraucher auf letzteres Modell. So bekommt der Kleiderschrank eine moderne Optik und das Schlafzimmer wirkt auf Anhieb viel heller.

Ein weiterer Vorteil von Schwebetüren beim Kleiderschrank, ist der zusätzliche Platzgewinn. Wenn Möbel über Schwebetüren verfügen, dann kann beispielsweise auch der Kleiderschrank naher an die Eingangstür gestellt werden. So wird selbst bei geöffnetem Kleiderschrank nichts verstellt und man kann auf bequeme Art und Weise das Schlafzimmer betreten.

Familien mit Kindern könnten durch einen Kleiderschrank mit Schwebetüren allerdings etwas größere Probleme im Schlafzimmer bekommen. Schon oft haben sich die Kleinen hier die Finger eingeklemmt, weshalb die Eltern gut aufpassen sollten. Manche Möbel besitzen jedoch Schwebetüren mit Schutzvorrichtungen. Diese Möbel können von Kindern nur schwer geknackt werden und bieten eine hohe Sicherheit. Auch wenn der Kunde für jene Möbel etwas mehr Geld ausgeben muss, lohnt sich dieser Aufwand in der Regel schon nach wenigen Tagen.

Bei den Farben des Holzes wechseln die Geschmäcker ständig. Einige Möbel erstrahlen in Eiche rustikal, während der nächste Kleiderschrank aus Buchenholz besteht. Wichtig ist natürlich auch der Stauraum, den der Kleiderschrank zu bieten hat. Im Schlafzimmer werden häufig die Kleidungsstücke der ganzen Familie aufbewahrt. Schon allein deshalb sollte man den Kleiderschrank auch auf seine Funktionalität hin prüfen. Eine schöne Optik kann den mangelnden Platz nämlich in keiner Weise ersetzen. Die Auswahl des Kleiderschrankes sollte also gut überlegt werden.

Designer Couch – Edel eingerichtet

Die Menschen legen heutzutage sehr großen Wert darauf, sich exklusiv und vor allen Dingen individuell einzurichten. Die eigenen Möbel sollten deshalb nicht in jeder Wohnung vorkommen und insbesondere das Sofa wird zum Kernstück der Wohnung. Wer also auf der Suche nach einer Designer Couch ist, sollte dabei auf das Internet vertrauen. Hier bieten viele Geschäfte der Möbelindustrie ihre Waren an und präsentieren oftmals auch das ein oder andere wunderschöne Designerstück. Diese Möbel sind dann exklusiv verarbeitet und heben sich geschickt aus der Masse der herkömmlichen Möbel heraus.

Zwar muss man für eine Designer Couch in der Regel ein wenig tiefer in die Tasche greifen, doch dieser Aufwand lohnt sich. Das Eigenheim wird dadurch seinem Namen noch gerecht und das Sofa erfährt eine individuelle Note. Zwar bleibt das Sofa ein Gebrauchsgegenstand, doch gerade deshalb darf diese als Designer Couch ins rechte Licht gerückt werden. Die Anbieter wissen natürlich inzwischen um die Beliebtheit der Designer Couch.

Sehr gefragt sind die Angebote bei www.couture-living.com. Hier wird das Sofa elegant präsentiert und jede Designer Couch ist hochwertig verarbeitet. Zudem ist die Seite sehr übersichtlich gestaltet, weshalb jeder schnell zum gewünschten Produkt kommt. Auch die Artikel bei www.ikarus.de sind sehr gefragt. Jedes Sofa besticht hier durch ein extravagantes Design und auch die Preise können sich durchaus sehen lassen.

Bei www.fashionforhome.de könnte jeder Interessierte vielleicht ebenfalls fündig werden. Dieser Anbieter kann auf eine große Auswahl verweisen und alle Möbel sind hier erhältlich. So wird der Einkauf der neuen Designer Couch schnell zum ultimativen Erlebnis und weckt bereits große Vorfreude auf die neue Einrichtung. Wer nur sehr wenig Geld zur Verfügung hat, muss dennoch nicht verzagen.

Oftmals bekommt man über das Internet die Chance auf Möbel der 2. Wahl. Diese weisen in der Regel nur ganz kleine Schönheitsfehler auf, bergen dafür im Gegenzug aber ein enormes Sparpotential.

Gemütlich einrichten

Holz gehört in die Wohnung! Gerade in den 90er Jahren sorgte dieser Spruch ganz gerne mal für Verwirrung. Damals waren nämlich futuristische Möbel aus Metall oder Hartplastik sehr gefragt. Inzwischen hat sich fast jeder an dieser Modeerscheinung beim Innendesign satt gesehen. Man kehrt wieder zu den Ursprüngen zurück und Möbel aus Holz gehören einfach dazu.

Die Möbelhäuser haben diesen Trend beim Innendesign längst erkannt und haben ihr Sortiment entsprechend angepasst. Holz besticht durch seine zeitlose Schönheit und wird auch in mehreren Jahrzehnten noch für eine herrliche Optik sorgen. Andere Möbel haben weder aus optischer, noch aus materieller Sicht eine solch lange Haltbarkeit. Es gibt viele verschiedene Holzarten. Alle haben individuelle Vorteile. Gerade Möbel aus Buchenholz eignen sich perfekt für die Wohnung. Die Buche ist sehr strapazierfähig und besticht durch eine große Qualität. Auch Eichenmöbel finden in der Wohnung gerne Verwendung. Mit Eiche rustikal wird das Innendesign ganz neu erstrahlen und kaum ein Holz wird mehr verkauft.

Möbel aus Kirschbaum sind zwar etwas teurer, geben dafür aber ein edleres Erscheinungsbild ab. Das Innendesign wirkt dabei leicht rötlich und das Holz findet insbesondere in exklusiven Räumlichkeiten Verwendung. Auch viele antike Möbel, die man in einer Wohnung vorfindet, wurden aus Kirschbaumholz erstellt. Selbst Nussbäume eignen sich ganz hervorragend zur Herstellung von Möbeln. Diese sind ebenfalls sehr rar und deshalb auch beim Preis etwas höher angesiedelt. Möbel aus Nussbaum sorgen für ein gediegenes Ambiente in der Wohnung, da die Möbel recht dunkel wirken.

Wer beim Innendesign also völlig neue Wege beschreiten möchte, hat dafür zahlreiche Möglichkeiten. Die einzelnen Hölzer können die Wohnung in ein komplett neues Licht rücken und somit für eine herrliche Abwechslung sorgen. Jeder sollte darauf achten, dass er die richtigen Hölzer wählt. Gerade Gebrauchsgegenstände sollte aus harten Hölzern bestehen, um eine lange Haltbarkeit zu garantieren. Die Natur liefert die entsprechenden Produkte.

Eine große Auswahl

Im Bereich der Möbel ist der Kunde inzwischen tatsächlich König. Die Konkurrenz ist sehr groß und ein Möbelhaus reiht sich in der heutigen Zeit an das andere. Viele Möbel werden angeboten und gibt es von Möbelhaus zu Möbelhaus große Unterschiede.

Der bekannteste Anbieter für Möbel ist sicherlich die schwedische Kette Ikea. Ganze Familienausflüge werden zu Ikea unternommen, da hier auch die Kinder zahlreiche Spielmöglichkeiten haben. Auch die Restaurants von Ikea sind vorzüglich und bieten der Familie ein günstiges Essen an. Die Möbel sind eher in naturellen Holzfarben gehalten und sind sehr einfach in der Montage. So kann jeder bei Ikea seine Wohnung perfekt einrichten und erhält dabei große Qualität zu einem fairen Preis.

Viele tolle Möbel für die Wohnung bietet auch Hiendl an. Hiendl ist zwar vergleichsweise etwas teurer, kann dafür aber auf sehr gut verarbeitete Möbel aus den besten Materialien verweisen. Besonders das Angebot an Küchen ist enorm und durch unzählige Sparangebote wird Hiendl noch attraktiver. Auch hier findet der Kunde nicht nur Artikel für die Wohnung vor, sondern kann sich auch vom Restaurant überzeugen. Ein Hiendl Möbelhaus erstrahlt zumeist in Hochglanzoptik. Ähnlich verhält es sich bei XXXL Lutz. Dieser gehört genau wie Hiendl zur XXXL Kette und das Möbelhaus ist ähnlich gestaltet.

Ein kleines, aber feines Möbelhaus präsentiert der Anbieter Möbelum. Hier findet der Verbraucher zahlreiche rustikale Möbel für die Wohnung. In einer großen Kinderabteilung werden sogar Holzspielzeuge für die Kleinsten angeboten. Das Möbelhaus kann auf individuelle Kundenwünsche reagieren und wer sich für freundliche Möbel interessiert, der wird bei Möbelum garantiert glücklich werden. Zwar ist die Auswahl begrenzt, doch einen Besuch ist das Möbelhaus auf jeden Fall wert.

Jeder hat also vielfältige Möglichkeiten, seine Wohnung zu gestalten. Die großen Möbelhäuser glänzen mit unzähligen Einrichtungsgegenständen und können in der Regel alle Geschmäcker befriedigen. So macht das Einrichten großen Spaß.

Gut sitzen

Der gute, alte Sessel hatte fast schon ausgedient, ehe er in der aktuellen Einrichtungswelt doch noch einmal ein Comeback erlebte. Nun gehört der Sessel wieder in jedes Wohnzimmer und bietet eine bequeme Rückzugsmöglichkeit. Nur wenige Möbel strahlen eine solche Gemütlichkeit aus, wie dies beim Sessel der Fall ist. Er verschönert jedes Wohnzimmer und hat zudem viele praktische Nutzen.

Die gegenwärtigen Einrichtungstrends präsentieren immer wieder Möbel mit diversen Zusatzaufgaben. So können viele Sessel in der heutigen Zeit sogar massieren. Solche Massagesessel sind im Wohnzimmer kaum von den herkömmlichen Sesseln zu unterscheiden. Erst, wenn man darin Platz genommen hat und die Massagefunktion aktiviert, wird der Unterschied schnell spürbar. Möbel können also auch unser Wohlbefinden beeinflussen und wer einmal einen Massagesessel getestet hat, möchte diesen immer in seinem Wohnzimmer haben.

So kann jeder lesen und sich zugleich verwöhnen lassen. Möbel bestechen also ebenfalls durch Technik und machen jedes Wohnzimmer noch futuristischer. Manche Möbel, wie beispielsweise der Sessel, bieten dabei aus optischer Sicht keine Einschränkungen. Lediglich im Inneren sind die Zusatzfunktionen versteckt.

Auch Möbel mit Massagefunktion werden in den unterschiedlichsten Farben und Materialien angeboten. Keiner muss auf diesen Komfort verzichten, denn inzwischen werden diese Möbel für das Wohnzimmer auch zu einem sehr guten Preis angeboten. Je mehr die Nachfrage steigt, um so billiger dürfte auch der Sessel werden. Manche dieser Massagesessel bieten auch eine zusätzliche Vorrichtung an, auf der man seine Füße ablegen kann. Dieses Luxusvariante erfreut sich inzwischen großer Beliebtheit und zieht immer öfter in das deutsche Wohnzimmer ein. In Zeiten, in denen die Wellnessoasen boomen, möchten sich viele Menschen ein Stück Erholung auch zu sich nach Hause holen. Mit dem Sessel mit Massagefunktion kann dieser Traum ganz schnell zur Wirklichkeit werden. Auch als Geschenk für das Wohnzimmer ist der Sessel perfekt geeignet. Selbst die jüngeren Generationen haben diese Entwicklung schon längst erkannt.

Kücheneinrichtung

Die Küche gehört zu den meist genutzten Räumen einer Wohnung. Sie dient nicht nur zur Essenszubereitung, sondern ebenfalls zur Vorratshaltung und als Begegnungsstätte. Schon bei der Planung einer perfekten Küche sollte diese Funktionsvielfalt bei der Zusammenstellung der Möbel berücksichtigt werden.

In der Regel ist der Küchenraum in einer Wohnung vorgegeben, weil Anschlüsse für Wasser, Abwasser, Starkstrom oder Gas fest eingebaut sein müssen. Liegt für die Wohnung kein Grundriss vor, sollte eine Planskizze mit allen Maßen und Anschlüssen sowie den Positionen der Heizkörper sowie von Fenstern und Türen einschließlich der Anschlagwinkel angefertigt werden. In diese Skizze können darüber hinaus einzelne Küchenelemente und Möbel eingezeichnet werden, die später bei der Feinplanung berücksichtigt werden. Dabei sind weder der Fantasie noch den Möglichkeiten des modernen Küchenbaus Grenzen gesetzt – vorausgesetzt, es ist Raum für die gewünschten Möbel vorhanden.

Die perfekte Küche kombiniert Hochschränke für die Kühl-Gefrierkombination mit ausziehbaren Apothekerschränken zur Vorratshaltung in nahezu jeder Breite miteinander und fügt Unterschränke und Oberschränke so hinzu, dass der in der Wohnung vorhandene Raum, ob in Block-, L – oder U-Form optimal ausgenutzt wird. Intelligente Ecklösungen mit drehbaren Ablagen, Teller- und Topfschränke sowie Schubladenelemente mit integrierten Besteckfächern vergrößern nicht nur den Stauraum, sondern machen auch das Arbeiten in der Küche effektiver.

Effektives Arbeiten wird in einer perfekten Küche durch intelligente Anordnung der Möbel, der Küchengeräte und der Arbeitsflächen ermöglicht: Ein Backofen in Augenhöhe lässt sich einfacher überwachen als ein Ofen unter dem Ceranfeld, eine Küchenspüle rechts vom Herd kommt den Bewegungsabläufen besser entgegen als eine Spüle links vom Herd. Bei großen Menschen wird der Küchensockel soweit erhöht, dass die Arbeitsplatte ohne Rückenverspannungen genutzt werden kann. In der Wohnung mit einer Küche ab 20 Quadratmetern Grundfläche kann ein frei stehender Multifunktionsblock nicht nur für Gemütlichkeit, sondern auch für kurze Wege sorgen: Die perfekte Küche in der modernen Wohnung ist nicht nur hochwertig, sondern die Möbel sind intelligent angeordnet.

Tapete oder Wandfarbe

Eine harmonische und interessante Wohnungseinrichtung wird weitgehend von dem attraktiven Innendesign bestimmt und besonders durch eine vollendete Wandgestaltung hervorgehoben. Hierbei tritt die Frage auf, ob die Wände lieber mit einer dekorativen Tapete oder mit einer frischen Wandfarbe ausgestattet werden sollten. Ob Wandfarbe oder Tapete zum Einsatz kommen soll, hängt unter anderem von dem Stil der Einrichtung ab. Die hierbei eingesetzten Dekorationsstoffe, wie der Bodenbelag, die Gardinen und die Bezugsstoffe, sind ein weiterer Aspekt für die Wahl der richtigen Wandausstattung.

Sicherlich ist mit einer hübschen Wandfarbe ein breites Gestaltungsspektrum verbunden. Die Farben können zudem öfter einmal ohne großen Aufwand ausgetauscht werden. Ganz aktuell ist es, seinen Wohnraum in zwei oder drei unterschiedlichen Farbtönen zu gestalten. Hierbei können beispielsweise dicke balkenartige Streifen oder fantasievolle Wandtattoos die aufregenden Akzente setzen. Bei einem solchen Innendesign kann der eigenen schöpferischen Gestaltungsidee freien Lauf gelassen werden.

Ein sehr ansprechendes Innendesign ist jedoch auch mit einer exklusiven Tapete zu zaubern. Für jeden Geschmack und für jeden Einrichtungsstil ist heute die passende Tapete zu bekommen. Wenn diese irgendwann einmal gewechselt wird, muss die alte Tapete allerdings komplett entfernt werden. Bei der Gestaltung mit Tapeten sollte beachtet werden, dass eine kleingemusterte Tapete einen kleinen Raum größer erscheinen lässt und umgekehrt. Wenn zu einer aufwendigen Tapete mit einem sehr auffälligen Muster einfarbige Dekostoffe verwendet werden, kommt die Tapete so richtig zur Geltung, ohne den Raum zu sehr zu dominieren. Wenn das Innendesign mit einer reizvollen Wandfarbe gestaltet werden soll, würde es sehr harmonisch wirken, wenn die Wandfarbe mit den Tönen aus den Stoffen übereinstimmt. Es ist also ausschließlich eine Frage des Geschmacks, ob das gemütliche Innendesign mit einer aufregenden Wandfarbe oder mit einer schicken Tapete komplettiert wird.

Der ideale Schreibtisch

Wie hat ein idealer Schreibtisch auszusehen?

Bei Büromöbeln kommt es nicht nur auf ein ansprechendes Design an, auch die Funktionalität ist ein wichtiger Faktor, der beim Kauf eine wesentliche Rolle spielen sollte. Möbel sind weitaus mehr als reine Gebrauchsgegenstände, sie bestimmen das Ambiente und die Atmosphäre eines Raums, sie werden Zeugen wichtiger Ereignisse und im Laufe der Zeit erhalten sie ihre eigene Geschichte.
Gerade Büromöbel sind sorgfältig auszuwählen, da neben Funktionalität und Optik auch ergonomische Kriterien eine Rolle spielen sollten. Vor allem Personen, die oft am Schreibtisch sitzen, müssen darauf achten, dass dieser optimal eingerichtet und ihren Bedürfnissen angepasst ist.

Der Schreibtisch: mehr als nur ein Tisch

Ein Schreibtisch ist weitaus mehr als nur ein Tisch, er ist Arbeitsplatz und Aufenthaltsort, er kann den ganzen Tag eines arbeitenden Menschen bestimmen. Büromöbel werden meist nach praktischen Aspekten ausgewählt, so auch in diesem Fall. Ein idealer Schreibtisch verfügt, wie ideale Möbel generell, über viel Fläche und Stauraum. Im optimalen Fall sind mehrere Schubladen zugänglich, in denen Büromaterialien wie Stifte, Büroklammern, Textmarker und Taschenrechner verstaut werden können.
Büromöbel sollten so eingerichtet und ausgestattet sein, dass man das notwendige Arbeitsmaterial möglichst einfach und effektiv erreichen kann, ohne sich vom Schreibtisch wegbewegen zu müssen. Auch deshalb ist es wichtig, über einen möglichst großen Schreibtisch zu verfügen, auf dem auch wichtige Nachschlagewerke, Telefon und Computer Platz finden. So wäre es beispielsweise möglich, verschiedene Möbel zu kombinieren: Neben einen herkömmlichen Schreibtisch kann ein Computertisch gestellt werden. Werden diese Büromöbel in einer Eckvariante angeordnet, verfügt die Person am Arbeitsplatz über ausreichend Stau- und Freiraum.

 

Die richtigen Möbel für den Arbeitsbereich

Gerade im Bereich der Büromöbel sollte nicht gespart und eher auf Qualität geachtet werden. Ein einfacher Tisch genügt nicht, um als Arbeitsplatz zu dienen, da er in den meisten Fällen nicht über Schubladen und Ablagefächer verfügt und nicht nach funktionalen Kriterien konstruiert ist. Passende Möbel für ein ideal eingerichtetes Arbeitszimmer sollten stets nach Aspekten wie Stauraum, Fläche und Ergonomie ausgewählt werden.