Ein neuer Raum

Es gibt für Frauen wohl kaum etwas Schöneres als Veränderung. Den Look neu zu gestalten, neue Mode, eine neue Frisur oder neues Make Up. Frauen lieben Veränderung. Und nicht nur der eigene Körper ist das Objekt für neue Ideen, auch der Wohnraum bekommt immer wieder neue Impulse. Spätestens, wenn ein neues Möbel den Wohntrend noch runder machen soll, steht das große Umräumen an. Dann werden Möbel geschoben und neue Farben und Formen in den Raum gebracht. So sehr die Männer auch in dieser Umbruchzeit leiden, mit dem Ergebnis sind sie immer zufrieden. Deshalb sollte man sich vielleicht auch einige Gedanken machen, wie die Neugestaltung des Ambientes volle Freude bringen kann.

Die Möbel von der Wand

Möbel zu rücken ist meist Männersache. Viele empfinden das als lästige Pflicht, der Wohntrend scheint auf den ersten Blick doch ganz in Ordnung, so viel Arbeit lohnt sich also nicht. Diese Meinung wird schnell revidiert, wenn der Raum dann doch im neuen Wohntrend erstrahlt. Dann wird klar, dass sich die Arbeit gelohnt hat. Deshalb ist es immer eine gute Idee, wenn die Neugestaltung gemeinsam geplant wird. Denn dann wissen beide Partner, dass sie auf ein lohnendes Ziel hinarbeiten.

Farbwechsel

Ein neues Möbel bedeutet oft auch, dass die Wände des Raumes ein neues Farbkleid brauchen. Auch in diesem Fall sollten sich alle Bewohner mit dem neuen Wohntrend befassen, denn wenn man schon ein Bild des neuen Innendesigns vor dem inneren Auge hat, dann fällt die Arbeit leichter und man geht mit mehr Freude ans Werk. Das bedeutet nicht nur, dass es wesentlich weniger Diskussionen gibt, sondern dass der neue Wohntrend so wesentlich schneller in die Tat umgesetzt werden kann. Ein wenig Kommunikation kann auch beim Innendesign Wunder wirken.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>