Modernes und gemütliches Leben

Möbel sind nicht mehr allein für die Optik unserer Einrichtung verantwortlich. Flachbildfernseher, Computer und andere Technikgeräte sorgen dafür, dass unser Ambiente immer technischer wird. Doch muss man trotz allem nicht auf einen gemütlichen Wohntrend verzichten. Es gibt viele Menschen, die die Errungenschaften der Technik zu schätzen wissen, die es aber auch gleichzeitig gemütlich haben wollen. Die Einrichtung ihrer Wohnungen zeigt, dass es noch nicht mal ein Spagat sein muss, diese beide Strömungen zu verbinden. Man kann wirklich das Beste aus zwei Welten haben.

Plüsch und Plasma

Im Wohnzimmer gibt es meist ein Gerät, das das Innendesign dominiert: der immer größer werdende Fernseher. Mittlerweile sind die hochglänzenden Flächen auf mehr als einen Quadratmeter angewachsen und ein Ende ist nicht in Sicht. Das bedeutet aber nicht, dass man jetzt jeden minimalistischen Wohntrend mitmachen muss, damit ein stimmiges Ambiente entsteht. Denn der Kontrast zwischen Hi-Tech und einem kuscheligen und plüschigen Sofa sorgt dafür, dass das Ambiente einen runden Touch erhält. Die Möbel behalten trotzdem ihren Charme und der Fernseher sorgt für gemütliche Abende auf dem plüschigen Möbel.

Kühle Technik und buntes Design

Computer sind inzwischen fast zu Möbelstücken geworden. Sie haben ein Style Faktor, der dafür sorgt, dass sie nicht länger in Arbeitszimmern verschwinden, sondern ihren Flair auch gern im Wohnraum verstrahlen dürfen. Natürlich würden diese neuen ‘Möbel’ perfekt in einen futuristischen Wohntrend passen, aber es geht auch anders. Ein warmes Ambiente mit farbigem Glas und vielen verspielten Accessoires kann dem modernen Design der Computer einen völlig neuen Rahmen geben. In diesem Fall ist das noch nicht mal ein Cross Over Wohntrend, sondern ein wirklich stimmiges Design. Es ist also doch recht leicht, Harmonie in das Innendesign zu bringen.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>